Penislänge richtig messen: Was ist die ideale Penisgröße?

Männer wünschen sich größeren Penis

Die Größe des besten Stückes ist das Maß aller Dinge – oder? Wie Sie im Längenvergleich abschneiden, welche Kondomgröße passt und welche Abmaße Frauen großartig finden

In diesem Artikel

Die Maße des Durchnittspenis

In der Wissenschaft wird mindestens so oft und ausgiebig vermessen, wie es Zuhause getan wird. Und alle Ergebnisse weichen leicht voneinander ab. Dennoch lässt sich ein ungefährer Durchschnitt festhalten. Laut einer Studie des Londoner King’s College beträgt die durchschnittliche Penisgröße 13,12 Zentimeter im erigierten Zustand. Beim erschlafften Glied soll die Größe im Schnitt bei 9,16 Zentimetern liegen. Untersucht wurden hierfür mehr als 15500 Männer im Alter von 17 bis 91 Jahren von vielen ethnischen Hintergründen. Beim Umfang des Penis ermittelten die Forscher folgende Ergebnisse: 9,31 Zentimeter beim schlaffen und 11,66 Zentimeter beim erigierten Penis.

Eingebildeter Komplex

Über die Hälfte aller Männer sind nicht zufrieden mit ihrem Penis. Viele davon nehmen an, ihr bestes Stück sei zu klein. Ist es aber in Wirklichkeit gar nicht. Der Größenkomplex ist in vielen Fällen lediglich eingebildet. Die meisten Männer sind völlig ausreichend bestück. Das ist das Ergebnis einer kanadischen Studie über die Selbsteinschätzung männlicher Größenverhältnisse. Von den 92 befragten Männern zwischen 19 und 52 Jahren waren über 80 Prozent der Meinung, ihr Penis sei zu klein oder zu kurz, 13 von ihnen wollten ihn sich sogar vergrößern lassen. Statistisch gesehen eine falsche Beurteilung, so Studienleiter Rany Shamloul von der Universität Saskatchewan. So könne ein schlaffes Glied ab einer Größe von vier Zentimetern als „normal“ bezeichnet werden. Die Befragten hatten diesen Wert dreimal höher eingeschätzt. Erst ab einer Länge von unter 7 Zentimetern sprechen Urologen von einem sogenannten Mikropenis.

Pornodarsteller falsche Vorbilder
Nach Ansicht Shamlouls lässt sich die Fehleinschätzungen aus falschen Vorbildern ableiten, wie etwa Pornos, in denen Darsteller mit überdimensionalen Arbeitsgeräten glänzten, oder übertriebenen Erzählungen von Freunden. Mehr als die Hälfte gab an, ihre eingebildeten Probleme hätten bereits in der Kindheit begonnen. Nach einer Beratung revidierten 76 Männer ihre Meinung, 11 Männer waren auch nicht mehr an einer Penisvergrößerung interessiert, so der Mediziner im Wissenschaftsjournal Urology. 

So messen Sie Ihren Penis aus

Im erigierten Zustand messen
Die Messung des Penis müssen Sie im erigierten Zustand durchführen. Denn nur der ist vergleichbar. Warum? Weil es zwei Penisarten gibt: Solche, die bei einer Erektion wachsen und schlaff deutlich kleiner sind und solche, die ihre Größe bei einer Erektion kaum verändern und daher schon im schlaffen Zustand relativ groß sind. Manche Männer sagen zu letzterem auch Fleischpenis und zum anderen Modell Blutpenis. Laut einer internationalen Men's-Health-Umfrage haben 79 Prozent der Männer einen Blutpenis und nur 21 Prozent einen Fleischpenis.

Die Länge bestimmen
Dabei wird zur Bestimmung der Penisgröße ein Lineal oder ein Maßband ohne Druck am Penis-Schaft am Bauch angesetzt und von dort aus bis zur Eichelspitze gemessen. Tipp: Wenn Sie ein Lineal zum Messen Ihrer Penislänge verwenden, sollten Sie darauf achten, dass die Messskala des Lineals auch genau bei null Millimetern beginnt. Ist dies nicht der Fall, können Sie meistens zirka 3-5 Millimeter auf Ihr gemessenes Ergebnis addieren. 

Den Umfang ermitteln
Um den Penisumfang zu prüfen, messen Sie am besten mit dem Maßband. Dafür müssen Sie dieses an der dicksten Stelle des Penis ansetzen. Messen Sie am besten häufiger hintereinander, um auch wirklich die dickste Stelle zu finden.

Wie lang sollte mein Penis sein?
Wie lang soll er denn nun sein?
Das finden Frauen am Penis wirklich schön
Was Frauen an einem Penis gefällt

Finden Frauen Männer mit großem Penis attraktiver?

Ja und Nein. Rein optisch beurteilen Frauen diejenigen Männer mit einem langen Penis durchschnittlich attraktiver als solche mit einem kleinen Penis. Das ergab eine Studie der kanadischen University of Ottawa. Befragt wurden 105 junge Australierinnen zum Aussehen von computeranimierten Bildern von ein und demselben Mann, die lediglich in Größe, Körperform und Penislänge (schlaffer Zustand) variierten. Den Grund für die Vorlieben der Frauen sehen die Forscher in der Evolution des Menschen. Scheinbar sei ein langer Penis für viele ein Zeichen dafür, dass man mit diesem Mann auch gesunde Kinder zeugen könne. Doch der Penis war tatsächlich für die Attraktivität eher nebensächlich. Viel wichtiger war den Probandinnen, dass die Körperform stimmt. Breite Schultern und schmale Hüften gewannen gegen Größe und Penislänge.

Wichtiger ist das Gesamtpaket
Geht es allerdings um die Performance des Penis, ist Frauen die Länge nicht so wichtig, wie viele Männer annehmen. Wichtiger ist der Gesamteindruck und die Form des Gliedes, also Härte und Umfang des Penis. Auch wenn sich darum streiten lässt, haben Umfragen ergeben, dass rund 92 Prozent der Frauen diese Meinung vertreten und sowohl die Härte, als auch den Umfang des Penis als entscheidend für die Befriedigung beim Sex ansehen. Am allerwichtigsten ist es für so ziemlich jede Frau, wie Sie mit Ihrem besten Stück umgehen können, ob Sie ein guter Liebhaber sind – da können Sie soviel messen, wie Sie wollen.

Die wichtigsten Penis-Eigenschaften aus Frauensicht
Zu folgenden Ergebnissen kam eine Studie des Universitätskinderspital Zürich, welche Frauen nach Ihren Vorstellungen von einem schönen Penis befragten.

Platz 1: Gesamteindruck
Platz 2: Aussehen der Schambehaarung
Platz 3: Penisumfang
Platz 4: Penishaut
Platz 5: Form der Eichel
Platz 6: Penislänge
Platz 7: Aussehen der Hoden
Platz 8: Position und Form der Harnröhrenmündung

Nasensprays können Schleimhäute austrocknen
Wie Nase eines Mannes so sein Johannes. Stimmt's?

Erstaunliche Fakten und Mythen zur Penislänge

Stimmt es, dass ...

1. ... Männer mit großer Nase oder großen Händen einen großen Penis haben?
Das Sprichwort "Wie die Nase des Mannes, so sein Johannes" stimmt nicht. In Studien konnten weder die Nasen- noch die Handgröße eindeutig Rückschlüsse auf die Penisgröße geben.

2. ... es einen Mann mit einem XXL-Penis gibt?
Darum ranken sich Legenden. Angeblich gehörte der vermeintlich längste Penis der Welt zu dem Pornodarsteller Daniel Arthur Mead, besser bekannt als Long John (Dong) Silver. Es ist allerdings nicht bekannt, ob es sich bei dem mächtigen Gemächt um eine natürliche Spielerei der Natur handelt, oder ob künstlich nachgeholfen wurde. Eines steht jedoch fest: ein so großer Penis macht beim Sex nicht wirklich Freude. Denn Träger eines sehr großen Penis leidet häufig an Erektionsproblemen, weil viel Blut benötigt wird, um die Erektion aufrecht zu erhalten – und finden Sie mal eine Frau, die keine Angst vor so einem Gerät hat.

3. ... kaltes Wasser ihn schrumpft?
Ja, die Blutgefäße ziehen sich bei Kälte zusammen, sodass die Oberfläche kleiner wird, um Auskühlung zu verhindern. Kennen Sie!

5. ... Rauchen den Penis verkürzt?
Ja. Der Penis schrumpft um bis zu einen Zentimeter. Grund: Nikotin schädigt die Blutgefäße durch Kalkablagerungen, Penisgewebe kann sich nicht mehr so gut dehnen.

5. ... man den Penis größer massieren kann?
Das so gennante "Jelqing" ist eine Methode, die den Penis länger machen soll. Diese Technik (to jelq, zu deutsch: melken) ist eine Dehn-Massage. Der Penis wird dabei an der Wurzel zwischen Daumen und Zeigefinger genommen und mit ziehenden Bewegungen (ähnlich wie beim Melken) bis zur Spitze massiert. Wer das täglich konsequent nach eine halbe Stunde tut, soll nach etwa einem Jahr mit einem Längenzuwachs rechnen dürfen. Der Penis wächst allerdings nicht tatsächlich, lediglich das Gewebe wird gestreckt.

5. ... der Penis im Alter kleiner wird?
Ja, das ist leider unsausweichlich. Der Penis verliert an Elastizität und erreicht im erigierten Zustand nicht mehr die Größe wie in der Jugend. Trösten Sie sich: Frauen haben es mit ihren Brüsten nicht leichter.

Das passende Gummi für jede Form
Für jedes Glied gibt's den passenden Gummi

Das passt wie angegossen

Die falsche Kondomgröße
Sie gehen in der Drogerie lässig mit Kingsize-Packung an die Kasse? Klar, aber bitte nur wenn der riesige Überzieher auch passt. Denn ein Kondom ist nur dann ein sicherer Schutz, wenn es richtig sitzt. Das Problem bei einem zu großen Kondom: „Es kann leicht abrutschen, sich wieder zurückrollen und es kann Sperma austreten“, erklärt Andreas Gloël, Diplom-Sozialpädagoge und Sexualpädagoge von Pro Familia in Hamburg. Aber auch zu enge Kondome können Ihnen zum Verhängnis werden: „Sie spannen, wodurch das Material zusätzlich beansprucht wird“, sagt der Experte. Und sie können dazu führen, dass Ihre Erektion schlapp macht.

Wie muss es sich anfühlen?
„Es sollte eng anliegen, sich aber nicht unangenehm anfühlen“, sagt Gloël. „Wenn Luftblasen entstehen, ist das ein klares Indiz dafür, dass das Kondom zu groß ist“. „Falten“ allerdings ließen sich oft nicht vermeiden, da jeder Penis individuell geformt ist. „Das Überrollen sollte Ihnen keine Schmerzen bereiten. Sonst brauchen Sie ein breiteres Kondom“, so der Experte.

Auf die Breite achten
„Nicht die Länge zählt, sondern die Breite“, so Gloël. Hätten Sie nicht gedacht? Ist bei Kondomgrößen aber so! Wenn das Kondom zu kurz ist und zwei Zentimeter am Ansatz des Penis unbedeckt bleiben, ist das kein Problem. „Wenn es im Gegenteil zu lang ist, rollen Sie den Rest einfach nicht aus“, sagt der Experte.

Die Größe berechnen
„Legen Sie ein flexibles Maßband um die dickste Stelle Ihres erigierten Penis“, rät Gloël. So messen Sie den Umfang. Die richtige Breite des Kondoms berechnen Sie, indem Sie den Umfang durch 2 teilen.

Standardkondome
„Üblich ist eine Breite von 52 Millimetern und eine Länge von 185 Millimetern“, so Gloël. Wenn auf der Verpackung kein Namenszusatz steht, der Hinweis auf eine andere Größe gibt, ist es ein Standardkondom.

Die Größe erkennen
„An der Seite oder auf dem Rücken der Verpackung ist die Breite des Kondoms vermerkt“, erklärt Gloël. Breitere Kondome nennen sich häufig „Large“, „ Kingsize“ oder „Groß“. Schmalere haben oftmals „Slim“ oder „Small“ im Namen.

Kondome in anderen Größen
Die meisten Kondome sind 49 bis 55 Millimeter breit. „Die gibt es in Drogeriemärkten, in der Apotheke, oftmals aber auch an Tankstellen und in Automaten“, so Gloël. Größen, die stärker von der Standardbreite abweichen, gibt‘s in Online- und Sexshops. Einige Marken wie My.Size, Coripa und Theyfit haben sich darauf spezialisiert und bieten bis zu 95 verschiedene Größen an, die sich nicht nur nach der Breite, sondern auch nach der Länge richten.

Die richtige Form
„Die Form des Kondoms sollte möglichst der des Penis entsprechen“, rät der Sexualpädagoge. Wenn Sie merken, dass die Standardform an der Eichel zu eng ist, nehmen Sie ein Kondom mit extra großem Kopfteil. Ist es im Gegenteil an der Peniswurzel zu eng, hilft eines, das zum Schaft hin breiter wird. Wenn die Breite an sich stimmt, das Kondom aber trotzdem abrutscht oder sich Luftbläschen bilden, wählen Sie ein Kondom, das hinter der Eichel enger wird. Solche Kondome nennen sich tailliert, anatomisch oder konturiert. „Rippen, Rillen oder Noppen haben keinen Einfluss auf die Passform“, sagt der Experte. „Sie sollen das Benutzen lediglich zu einem gefühlsintensiveren Erlebnis machen.“ Einen guten Überblick über Formen bietet die Kondomotheke.

Im Notfall
Wenn Sie kein Kondom in der richtigen Größe zur Hand haben, rät der Experte: „Verwenden Sie ein Standardkondom. Wenn Ihnen sichere Verhütung wichtig ist, ist das besser als gar keines zu verwenden, auch wenn das Risiko einer Verhütungspanne damit höher ist.“ Schauen Sie deshalb während des Geschlechtsverkehrs nach, ob es noch richtig sitzt. Generell gilt: „Wägen Sie zwischen Risiko- und Lustfaktor ab“, so Gloël. Wenn Ihnen schon beim Gedanken an ein Kondom die Erektion flöten geht, sprechen Sie mit Ihrer Partnerin über Alternativen.

Mehr zum Thema Kondome finden Sie hier >>

Ohne OP: So sieht ihr Penis um einiges größer aus als er ist
Haben Sie das Gefühl, es stimmt was nicht?

Probleme mit der Penislänge

Wie schon erwähnt, sind die meisten Probleme von Männern, was ihre Penislänge angeht, unbegründet. In einigen Fällen kann jedoch auch ein medizinisches Problem, wie zum Beispiel eine Hormonstörung einem klein entwickelten Penis zu Grunde liegen. Wenn das Glied unnatürlich winzig ist, sollten Sie sich auf jeden Fall von einem Endokrinologen (Hormon- und Stoffwechselspezialisten) untersuchen lassen. Denn Ihnen kann geholfen werden. "Generell kann man das Problem der verzögerten sexuellen Entwicklung heutzutage sehr gut behandeln", erklärt Professor Johannes Hensen von der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie in Hannover. Fragen Sie am besten Ihren Hausarzt nach einem Spezialisten. Falls Ihnen dies möglicherweise unangenehm ist, finden einen Endokrinologen in Ihrer Nähe auch übers Internet – mit unserer Arztsuche in der Randspalte oder beispielsweise bei arzt-auskunft.de.

Training für einen längeren Penis
So weit, so bekannt. Und trotzdem träumen 70 Prozent der Männer, die an einer Men's Health Umfrage teilgenommen haben, von einem größeren Penis. Der Glaube, die Frauen mit einem prachtvollen Glied im Bett beeindrucken zu müssen, sitzt einfach zu tief. Deshalb fragen sich viele Männer: Gibt es natürliche Wege zur Penisvergrößerung? Und: Kann ich meinen Schwellkörper trainieren? Die Antwort: Mit kleinen Übungen kann man tatsächlich ohne Hilfsmittel, gesundheitliche Risiken oder gar Schmerzen ein paar Zentimeter dazugewinnen. Wie, das verrät der Gesundheitsexperte Christopher Larsson in seinem E-Book „Natürliche Penisvergrößerung“. Selbstverständlich sind hier keine Wunder zu erwarten. Es gilt der bekannte Spruch von Monaco Franze: „Ein bisserl was geht immer.“ Wenn es Ihnen nur ums Aussehen geht, ist nicht einmal spezielles Penis-Training nötig: Gestutztes Schamhaar und ein schlanker Bauch mogeln Ihr bestes Stück ohne großen Aufwand optisch größer.

Nice to know: Die nicht erigierte Penislänge des US-Pornostars Long Dong Silver: 45 cm
Machen Sie aus weniger doch einfach mehr!

Mehr vortäuschen – 3 natürliche Tricks für einen größeren Penis
Sie wollen, dass Ihr bester Freund ein bisschen länger wirkt? Kein Problem. Mit diesen simplen und überraschenden Tricks kommt ihr kleiner Freund ganz groß raus.

Trick 1: Wenn nicht nur Ihr Bartwuchs üppig ist, sondern auch Ihr Schamhaar, sollten Sie das Rasiermesser einen Meter tiefer ansetzen. "Vom Wildwuchs befreit, kommt der Penis besser zur Geltung", weiß Porno-Regisseur Kaito. Ratzfatz weg müssen Ihre Haare deswegen nicht, es genügt, sie deutlich zu kürzen. "Berücksichtigen Sie dabei auch Schaft und Hodensack."
Trick 2: Wenn sich Ihr Bauch bereits ins Blickfeld drängt, verschluckt die Wampe auch ein Stück vom Penis. Je kleiner der Bauch, desto mächtiger wird Ihr wichtigstes Körperteil erscheinen. Na also, das ist doch die Gelegenheit, um das eine oder andere Pfund abzuspecken.
Trick 3: Unter Wasser wirkt alles gleich um rund 25 Prozent größer — Porno-Regisseur Kaito nennt das den Lupeneffekt. Schlagen Sie Ihrer Sex-Partnerin doch ein kleines Intermezzo in der Badewanne vor — mit großer Wirkung.

Pillen, Pumpen und mehr: Hilfsmittel für die Penisverlängerung
Der Markt der künstlichen Penisverlängerungen ist groß und verspricht viel – das meiste davon ist allerdings nicht nötig, rausgeschmissenes Geld oder schlicht unwirksam. Wer als Erwachsener mithilfe eines technischen Geräts seinem besten Stück weitere Zentimeter spendieren will, für den gibt es verschiedene Extender und Penisstretcher, die mittels Unterdruck und Zugwirkung für Länge sorgen sollen. Von Pillen zur Penisvergrößerung, die gerne mal per Spam-Mail angepriesen werden, sollten Sie die Finger lassen. Diese lassen nämlich eher das Bankkonto der vermeintlichen Verkäufer als den Penis des Käufers anschwellen.

Die operative Penis-Vergrößerung
Bei einer operativen Penisvergrößerung schneidet der Chrirurg die Bauchhaut im Bereich der Peniswurzel auf und dringt dann tief in das Gewebe unterhalb des Schambeins vor. Dort durchtrennt er das Halteband des Penis. Das Ergebnis ist, dass das Organ sich ein Stück weit aus der Bauchhöhle "herausziehen" lässt und dadurch für den Betrachter länger erscheint.

Ob ob das Skalpell zum gewünschten Erfolg führt, darf aber bezweifelt werden. Laut einer Studie zu diesem Thema sind zwei Drittel der Männer, die sich einer Penis-OP unterzogen haben, mit dem Ergebnis unzufrieden – die Erwartungen seien einfach zu hoch gewesen. Experten sagen, dass erst bei Erektions-Längen unter 10 Zentimetern eine OP in Frage kommt. Sie birgt hohe, irreversible, Risiken. So kann es beispielsweise zu hässlichen Narben, Blutungen und Potenzstörungen kommen, außerdem zeigt der erigierte Penis anschließend im 60- bis 70-Grad-Winkel nach unten. Das skurrile: die meisten Männer, die über eine künstliche Penisverlängerung per Skalpell nachdenken, sind bereits mit einer überdurchschnittlichen Länge zwischen 13 und 19 Zentimetern ausgestattet.

Die Verdickungsoperation wird endoskopisch durchgeführt und dauert zirka 45 Minuten. Allerdings: "Die Implantation von Hautstreifen ist tatsächlich eine genauso wenig zufrieden stellende Methode, so dass man auch diese nicht mit guten Gewissen empfehlen kann", berichtet der Frankfurter Sexualmediziner Dr. Haydar Karatepe.

Der Penis ist zu groß
Sehr viel seltener beklagen sich Männer über einen zu großen, als über einen zu kleinen Penis. Wenn, dann liegt es entweder daran, dass sie Probleme haben, die Erektion aufrecht zu erhalten oder daran, dass die Partnerin beim Sex Schmerzen hat. Dann sollten Sie es beim Akt behutsam angehen und ihr nicht gleich den ganzen Penis tief einführen. Taste Sie sich langsam ran und achten Sie auf die Reaktionen ihrer Liebsten.

Sponsored SectionAnzeige