3. Mehrtagestour für echte Kerle: Die Rätikon-Tour für konditionsstarke Wanderer

Schesaplana, der höchste Berg im Rätikon
Der Schesaplana ist mit fast 3000 Metern der höchste Berg im Rätikon

Schmale Wege und steile Pfade für Felsartisten bei der schweren Bergsteig-Tour durch Österreich und Schweiz

3. Rätikon-Hardcore-Runde (Österreich/Schweiz) – Höhen- und Kraxel-Meter im Viererpack

Info: Steile Kalkfelsen sind nicht nur was für Felsartisten. Der Rätikon mit seinen saftig grünen Wiesen, schmalen Steigen und steilen Pfaden begeistert auch konditionsstarke Wanderer.

Anspruch: Schwierigkeitsgrad 5
Technisch und konditionell sehr schwere Tour. Nur für erfahrene, trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer.

Tag 1:

  • 1350 Höhenmeter Aufstieg, 585 Höhenmeter Abstieg
  • Dauer: 5 ½ – 6 ½ Stunden
  • 10 Kilometer Strecke

Tag 2:

  • 1770 Höhenmeter Aufstieg, 1180 Höhenmeter Abstieg
  • Dauer: 8 – 9 Stunden
  • 15 Kilometer Wegstrecke

Tag 3:

  • 350 Höhenmeter Aufstieg, 470 Höhenmeter Abstieg
  • Dauer: 5 – 6 Stunden
  • 20 Kilometer Strecke

Tag 4:

  • 750 Höhenmeter Aufstieg, 1400 Höhenmeter Abstieg
  • Dauer: 6 ½ – 8 ½ Stunden
  • 15 Kilometer Wegstrecke

Tipps für eine gelungene Rätikon-Tour

Anfahrt: Von Stuttgart über die A8, A7 und A96 nach Lindau und auf der A14 bis nach Bludenz. Auf der Landstraße nach Brand. Von München auf der A96 nach Lindau und weiter wie oben beschrieben.

Routenverlauf: Von Brand durch das Sarotlatal zur gleichnamigen Hütte und über das Zimbajoch zur Heinrich-Hueter-Hütte mit Übernachtung. Über den Saulajoch- und den Saulakopfsteig auf den Saulakopf. Weiter zur Douglashütte am Lünersee und Aufstieg über die Totalphütte zur Schesaplana. Übernachtungsmöglichkeit auf der Totalphütte.

Wer die Tour entspannter angehen möchte, kann auch zwei Nächte auf der Totalphütte bleiben und auf die Schesaplana am zusätzlichen Tag wandern. Über die Gamslucken und den Rätikon-Höhenweg-Süd zur Carschinahütte wo Sie ebenfalls übernachten können. Über den Rätikon-Höhenweg-Süd und den Gemschtobel auf die Sulzfluh und weiter zur Tilisunahütte. Auf den Schwarzhornsattel und über den Tobelsee und die Alpilaalpe nach Hochegga und Grabs. Mit dem Taxi zurück nach Brand (Taxi Haueis, Tel.: 00 43 / 55 52 / 63 33 30, E-Mail: haueis.werner@vol.at, vorher reservieren).

Karte: Kompass Wander-, Bike- und Skitourenkarte Bludenz, Schruns, Klostertal, Blatt 32, 1:50.000.

Auskunft: Brand Tourismus GmbH, Mühledörfle 40, A-6708 Brand
Tel.: 00 43 / 55 59 / 55 5
E-Mail: info@brand.at
Weitere Infos unter:www.brand.at

Men’s Health-Tipp: Im Rätikon finden auch Genuss-Wanderer zahlreiche Mehrtages-Touren. Informationen erteilt die Brand Tourismus GmbH. Auch die Wanderführer "Bergaktiv" bieten verschiedene Routen an:
Infos unter:www.bergaktiv.info

Seite 22 von 50

Sponsored SectionAnzeige