Männer-Bags: Die Sieger unter den Umhängetaschen

Stylische Taschen für Männer
Gewinner der Men's Health-Umfrage: die Rindledertaschen von Jost

Die ewige Suche nach einer wirklich männlichen Tasche hat ein Ende. Wir zeigen die beliebtesten Kuriertaschen

Meist sind sie groß, rechteckig und aus ungewöhnlichem Material gefertigt, wie LKW-Planen, Segeln oder Armeedecken: Umhängetaschen oder Messenger Bags. War noch vor einigen Jahren etwas anderes als ein Rucksack an einem Mann undenkbar, sind Umhängetaschen mittlerweile bei ihnen als täglicher Begleiter und Accessoire nicht mehr wegzudenken. Denn der moderne Mann muss jede Menge mit sich herumschleppen: Handy, Portemonnaie, MP3-Player und neuerdings auch immer mehr Pflegeprodukte. Um das zu verstauen, reicht eine einfache Hosentasche nicht aus und ein Rucksack ist da denkbar unpraktisch.

Vor einigen Wochen wollten wir wissen, welche Tasche bei Ihnen am besten ankommt. Knapp 4000 Männer und Frauen nahmen an der Umfrage teil. Das Ergebnis: Edles Leder liegt ganz weit vorne. Der erste Platz ging an die Rindledertaschen der Marke Jost; auf Platz drei kamen die Leder-Bags der Marke aunts & uncles. Platz zwei belegten die Segeltuchtaschen von Canvasco.

Alles begann mit Telefonmasten
Die heutigen Umhängetaschen haben ihre Wurzeln im New York der 50er Jahre. Dort produzierte die Firma Globe Canvas strapazierfähige Segeltuchtaschen für Telefonmonteure. Die Taschen waren so gestaltet, dass die Monteure schnell an ihre Werkzeuge gelangten, während sie an Telefonmasten hingen. In den 70ern übernahmen dann New Yorks Fahrradkuriere die Idee. Jede Kurierfirmen benutzte eine andere Farbe, um ihre Kuriere zu identifizieren. Erst Anfang der 80er verließen die Schultertaschen die Bastion New York und wurden auch in San Francisco, Boston und Toronto verkauft. In Europa gibt es Kuriertaschen seit den 90er Jahren; die in San Francisco ansässige Marke Timbuk2 war zunächst besonders beliebt.

Kuriertaschen sind heute ein Mainstream-Mode-Accessoire. Möglicher Grund für die Popularität: die Herkunft aus der Arbeiterklasse, sowie die robuste und wasserdichte Machart. Wahrscheinlich fühlten sich auch viele mit der Subkultur der Fahrradkuriere verbunden. Da diese auch männlich sind, wurden Schultertaschen auch zum Fashion-Accessoire für Männer.

Sponsored SectionAnzeige