Tempo, Power & Fitness: Die Top-Handball-Trainingsübungen

Handball ist eine der härtesten Sportarten: 3 Nationalspieler zeigen Ihnen ihre Top Handball-Trainingsübungen für mehr Tempo, Power und Fitness.<br /><br />
Matthias Flohr:
Allrounder Matthias Flohr vom HSV im MensHealth.de-Interview

Handball ist eine der härtesten Sportarten: 3 Nationalspieler zeigen Ihnen ihre Top Handball-Trainingsübungen für mehr Tempo, Power und Fitness

Hart, härter, Handball. Den Ruf hat diese Sportart zu Recht: Zweikämpfe ohne Rücksicht auf Verluste, schnelle Angriffe, Power-Würfe und spektakuläre Tore am Fließband. Wie sich Profi-Handballer fit machen für diese hochkomplexen Anforderungen, diesen Mix aus Härte, Schnelligkeit und Cleverness vor dem Tor, das verraten Ihnen 3 Stars vom Deutschen Meister HSV Hamburg: Allrounder Matthias Flohr, Rückraumspieler Michael Kraus und Linksaußen Torsten Jansen. Sie präsentieren Ihnen ihre Lieblings-Workouts, von denen Sie natürlich auch in anderen Sportarten profitieren können. Und sie erklären hier im Detail, welche Fähigkeiten ein Handballer besitzen muss.

Handball ist eine der härtesten Sportarten: 3 Nationalspieler zeigen Ihnen ihre Top-Übungen
Allrounder Matthias Flohr kommt beim HSV sowohl auf der Außenposition als auch am Kreis zum Einsatz

Fähigkeit 1: Stabilität
Allrounder Matthias Flohr kommt beim HSV sowohl auf der Außenposition als auch am Kreis zum Einsatz, direkt vorm Tor. Gerade am Kreis kommt es oft zum direkten, knallharten Duell Mann gegen Mann, es wird gedrückt, gedrängelt, gezogen. „Um da nicht den Kürzeren zu ziehen, ist ein stabiler, widerstandsfähiger Rumpf enorm wichtig“, sagt der 29-Jährige. Und deswegen gehören für „Matti“, wie er von Mitspielern und Fans gerufen wird, Krafteinheiten zum täglichen Training. „Kraft, die man für die Zweikämpfe braucht, kommt vor allem aus der Körpermitte. Im Handball prallen nicht selten Kerle mit 90 Kilo und mehr aufeinander.“ Dabei geht es zwar hart, aber fair zu: „Mein Gegenspieler darf zu Beginn des Spiels ruhig mal spüren, dass es heute wehtun wird. Wir teilen aus und stecken ein, aber nach dem Spiel gibt man sich die Hand, und alles ist gut.“

Zu Mattis effektivsten Stabilitätsübungen gehören Liege- und Unterarmstütze, oft mit Händen oder Armen auf einem Handball. Gut sind auch Kraftübungen, bei denen der Rumpf gedreht oder in eine instabile Position gebracht wird, so etwa beim Kreuzheben oder bei tiefen Kniebeugen auf unebenen Untergründen (Weichbodenmatte, Wackelbrett). Um die Bewegung sauber auszuführen und nicht ins Wanken zu geraten, müssen Sie mehr Muskeln anspannen als auf festem Untergrund. Flohr: „Die Rumpfstabilität ist wichtig, damit ich mich am Kreis in eine gute Wurf-position bringen kann. Es bringt mir ja nichts, wenn ich mich vom Gegenspieler löse, dann aber wie ein nasser Sack in den Kreis falle.“

DER EXPERTE:
Matthias 'Matti' Flohr
Position: Allrounder
Verein: HSV Hamburg
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,87 Meter
Gewicht: 93 Kilo
Länderspiele: 15
Erfolge: Deutscher Meister 2011, DHB-Pokalsieger 2010 & 2006, Pokal der Pokalsieger 2007

Das Handball-Workout
Das Handball-Workout 14 Bilder
Seite 1 von 3

Sponsored SectionAnzeige