Video-Umfrage des Monats: Die wichtigsten Tipps für die Sauna

Saunieren ist der Winter-Hit, wie unsere Video-Umfrage beweist
Die Men's-Health-Umfrage des Monats im Video: Gehen Sie im Winter in die Sauna?

Saunieren ist der Winter-Hit, wie unsere Video-Umfrage beweist. Doch Vorsicht: Diese fünf Saunafehler vermiesen das heiße Vergnügen

Kein falsches Tempo
Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Saunabesuch, um die positive Wirkung voll auszuschöpfen. Ideal: zwei bis drei Saunagänge zu je acht bis 15 Minuten, zwischendurch 15 Minuten Pause. In der Ruhe liegt die Kraft: "Gehen Sie erst zum Sport, powern sich aus, und relaxen Sie Ihre Muskeln dann in der Sauna", so Rolf Pieper vom Deutschen Sauna-Bund.

Kein falsches Essen
Nie direkt nach dem Essen in die Sauna! Pieper: "Zum Verdauen braucht der Magen Blut, das fehlt im Kopf." Folge: Schwindel, Unwohlsein. Ach ja: Vor dem Saunieren zum Wohl aller auf starken Knoblauchgenuss verzichten.

Keine falschen Klamotten
Saunieren Sie immer unbekleidet. Bademode verhindert, dass Körperschweiß verdunstet. "Der Schweiß zieht in den Stoff ein, es bilden sich Bakterien, die Sie in den Bade- oder Ruhebereich weitertragen", so der Experte.

Keine falsche Bewegung
Durch das Saunieren werden die Blutgefäße geweitet, das Blut sackt nach dem Aufstehen in die Beine. Pieper: "Jetzt ist es wichtig, durch Bewegung die Herztätigkeit wieder voranzutreiben, sonst kann es zu einem Kreislaufkollaps kommen." Tipp: Gehen Sie langsam auf und ab, mindestens zwei Minuten. Top: Nach der kalten Dusche (Pflicht nach jedem Saunagang) entspannt ein wärmendes Fußbad die Gefäße.

Keine falsche Wäsche
"Verzichten Sie auf Duschgel, da dieses den Säureschutzmantel der Haut beeinträchtigt", rät Pieper. Durch Hitze und Feuchtigkeit quellen die abgestorbe­nen Hornschichten auf und fallen ab. Die Haut ist jetzt porentief rein. "Waschen Sie sich einfach mit klarem Wasser ab", rät der Sauna-Experte.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige