Methoden-Übersicht: Diebstahlschutz fürs Auto

Diebstahlschutz fürs Auto
Wirksamer und deutlicht praktikaber ist sicher ein elektronischer Diebstahlschutz. Auch Oldtimer lassen sich damit nachrüsten

Ab sofort dreht sich Autoknackern der Magen um, wenn sie Ihren Wagen sehen. Falls Sie nicht schon einen Neuwagen mit diversen Kncki-Abwehren besitzen: So machen Sie ihn zum Hochsicherheitszentrum

Elektronische Wegfahrsperre

Keine Bewegung! Elektronische Wegfahrsperren sind seit 1998 bei Neuwagen Pflicht. Ein älteres Modell können Sie in einer Werkstatt nachrüsten lassen. Ratsam ist eine Dreifach-Unterbrechung für Zündung, Kraftstoff und Anlasser wie der VDO-Immobilizer.

Kosten inklusive Einbau: zirka 450 Euro. Sicherer, allerdings auch teurer ist es, wenn Sie sich eine Alarmanlage zulegen. Gute Systeme bekommen Sie ab 500 Euro – nach oben gibt's da keine Preisgrenze.

Sicherheitsfolie
Eine Sicherheitsfolie macht die Scheiben Ihres Autos stabiler

Sicherheitsfolie

Eine Sicherheitsfolie macht die Scheiben Ihres Autos stabiler. Sie brechen zwar trotzdem, allerdings bleiben die Splitter im Rahmen hängen. Und es dauert bis zu zwei Minuten (statt zwei Sekunden), die Scheiben einzuschlagen.

Sichern Sie am besten die Seitenscheiben, weil Autodiebe die am häufigsten zertrümmern. Das Anbringen der Folie ist nicht ganz einfach, das Ausmessen und Zurechtschneiden ist Millimeterarbeit, die viel Geduld erfordert
(www.eurofolia.de, etwa 53 Euro).

Lenkradschloss
Kralle fürs Lenkrad

Radkralle

Eine Radkralle hat auf Autoknacker schon durch ihr Äußeres eine abschreckende Wirkung. Einmal an Ihren Reifen angepasst, benötigen Sie fürs An- und Abbauen nicht mehr als eine Minute (ohne Foto, www.radkralle.de, um 330 Euro).

Noch effektiver: eine Kralle fürs Lenkrad. Die gibt es mittlerweile mit integriertem Alarm. Sobald jemand sie zu entfernen versucht, wird die Nachbarschaft von einer Sirene und flackerndem Stroboskoplicht geweckt
(www.betec-ideen.de, zirka 50 Euro).

Wegfahrsperre
Eine pneumatische Wegfahrsperre sichert das Auto

pneumatische Wegfahrsperre

Eine pneumatische Wegfahrsperre ist trotz ihrer geringen Größe eine gute Möglichkeit, das Auto zu sichern. Einfach auf das Reifenventil setzen und abschließen.

Will ein Dieb mit Ihrem Wagen die Kurve kratzen, verursacht das Gerät innerhalb von 500 Metern einen Platten. Auch bei dem Versuch, sie mit Gewalt zu entfernen, verliert der Reifen automatisch Luft. Tipp: Kaufen Sie am besten zwei Sperren und rüsten Sie auch das Reserverad damit aus
(www.ventilwaechter.de, um 45 Euro).

Sponsored SectionAnzeige