Erfolgreiche Abnehmgeschichten: Swen und Ingo fahren die Ausdauer hoch

Ingo Drzewiecki und Swen Meinecke haben mit dem Abnehm-Coach abgespeckt
Ingo Drzewiecki (von 130 auf 117 Kilo) und Swen Meinecke (statt 90 jetzt 84 Kilo)

Swen und Ingo speckten mit dem Abnehm-Coach von Men's Health ab. Mit Kraftübungen und Lauftraining

Fünf Leser haben den Men's Health Abnehm-Coach bereits getestet – mit Erfolg! Logistiker Swen (31), und Callcenter-Agent Ingo (40), beide aus Hamburg, haben ihr Ziel erreicht. Mit einem intensiven Ausdauertraining purzelten nach zehn Wochen mächtig die Pfunde. Swen verlor sechs und Ingo dreizehn Kilo.

"Regelmäßig Sport habe ich das letzte Mal bei der Bundeswehr gemacht", erzählte uns Ingo vor dem zehnwöchigen Programm. Bei Kumpel Swen lief es ähnlich: "Ich brauche einfach jemanden, der mir genau sagt, was ich wann tun soll."

Beiden hat der Abnehm-Coach neben Kraftübungen auch ein Lauf- und Schwimmtraining verordnet. Im Durchschnitt standen pro Woche drei Einheiten auf dem Programm. Hier geht's zum Trainingsplan. Um überschüssiges Fett loszuwerden, ist Ausdauertraining ideal. Es steigert den täglichen Energieverbrauch und bringt den Fettstoffwechsel in Fahrt – und das nicht nur während man schwitzt: Bis zu zehn Stunden danach bleibt der Körper auf Trab, um die Kohlenhydratspeicher aufzufüllen und Stoffwechselprodukte abzubauen.

Ingo Drzewiecki und Swen Meinecke haben mit dem Abnehm-Coach abgespeckt

Der Abnehm-Coach trieb Swen und Ingo zur Höchstleistung – wie hier am Hamburger Hafen

Regelmäßiges Training ist unerlässlich

"Gut, dass der Online-Trainingsplan variabel war. Wenn ich etwa statt ins Schwimmbad laufen gegangen bin, hat der Abnehm-Coach ausgerechnet, wie sich das auf mein Trainingsziel auswirkt", erzählt Ingo. Trotzdem hat er darauf geachtet, nie länger als drei Tage zu pausieren. Aus gutem Grund: Nur wer regelmäßig trainiert, verbessert die Kondition und packt auch längere Ausdauereinheiten (30, besser 60 Minuten und mehr). Natürlich wirkt sich jedes bisschen Bewegung positiv auf die Energiebilanz aus. Trotzdem lernt der Körper lediglich bei längeren Einheiten in moderater Geschwindigkeit, mehr Energie aus dem Fettstoffwechsel zu ziehen – und das wiederum beschleunigt dann den Abbau körpereigener Fette.

Wer in Sachen Fettverbrennung auf Nummer sicher gehen will, kann sich wie Swen eine Pulsuhr besorgen. Zwischen 65 und 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz (grob ermittelt: 220 minus Lebensalter) wird der Fettstoffwechsel nämlich besonders stark angeregt. Nebenbei ist die Uhr ein prima Motivator: "Am Ende der zehn Wochen hatte ich bei gleichem Tempo zehn Schläge weniger", berichtet Swen. "Ein großartiges Gefühl!"

Hier geht's direkt zur Anmeldung vom Men's Health Abnehm-Coach. Anklicken und abnehmen!

Seite 8 von 17

Anzeige
Sponsored Section Anzeige