Echt dufte Studie: Diese Lebensmittel lassen uns stinken

Kohlenhydrate lassen unseren Schweiß stinken
Was riecht denn hier so unangenehm? Sie – nachdem Sie eine dicke Portion Pasta verdrückt haben. Möglich wär's, so eine neue Studie

Dass die obligatorische Knobi-Fahne nicht gerade anziehend auf das weibliche Geschlecht wirkt, ist wohl jedem Mann mittlerweile klar. Das man aber auch unangenehm durch den Genuss von zu viel Pasta, Brot & Co. müffeln kann, ist neu

"Jemanden (nicht) riechen können" spielt nicht nur bei der Partnerwahl, sondern beispielsweise auch im Job, eine entscheidende Rolle – wenn auch nur unterbewusst. Doch wie kann man bei seinem Gegenüber am besten punkten, ohne seinen natürlichen Körpergeruch mit Parfüm oder Deo zu überdecken? Forscher der Macquarie University in Sydney haben die Lösung für dieses Problem nun entdeckt: Der Schlüssel zu einer auf Frauen anziehenden persönlichen Duftnote ist die richtige Ernährung. Und die sollte am besten aus jeder Menge Obst und Gemüse und nur wenigen Kohlenhydrat-Quellen bestehen. 

Die vegetarische Küche hat mehr zu bieten als nur rohe Möhren
Karotte statt Deo? © Lolostock / Shutterstock.com

Wer gesund isst, riecht auch gesund

Die Studie, die auch in der Fachzeitschrift Evolution & Human Behavior veröffentlicht wurde, konnte belegen, dass sich der Schweiß- und Körpergeruch verändern, je nachdem was man isst. Bei den Untersuchungen schnüffelten Frauen an diversen Schweißproben von Männern, die sich unterschiedlich ernährt hatten. Als angenehm wurde der Schweiß von den Männern eingestuft, die viel Obst und Gemüse gegessen hatten. Im Gegensatz dazu, wurden die Schweißproben der Männer, die sich sehr kohlenhydratreich (Pasta, Kartoffel, Brot etc.) ernährten, als stärker müffelnd und ziemlich unangenehm eingestuft – unabhängig von der Schweißmenge.

Auch mit Knoblauch kann man(n) punkten. Theoretisch .... 

"Aber sind nicht Zwiebeln und Knoblauch auch Gemüse?" fragen Sie sich jetzt – und das völlig zu recht. Das Interessante: Forscher von der University of Sterling in Schottland und der Charles University in der Tschechischen Republik haben diesem Einwand – unabhängig von der anderen Studie – bereits ein Jahr zuvor nachgegangen. Sie wollten herausfinden, welchen Effekt Knoblauch auf den männlichen Schweißgeruch hat. Das überraschende Ergebnis: Während die Knobi-Fahne aus dem Mund ja bekanntermaßen als unangenehm wahrgenommen wird, bewerteten die Frauen den Schweißgeruch der männlichen Probanden als positiv, wenn diese jede Menge Knoblauch intus hatten. Allerdings trat dieser Effekt erst ab zwölf Gramm Knoblauch auf, was ungefähr vier Knoblauchzehen entspricht ... 

Fazit: So riechen Sie besonders attraktiv

Mit Knobi-Fahne dürften Sie ihr sicher nicht soooo nah kommen © Artem Tymoshenko / Shutterstock.com

Nach Betrachtung der beiden Studien stellt sich die zwangsläufig die Frage, welchen Schluss man nun daraus ziehen soll. Denn was nützt es Ihnen schon, wenn Sie unter den Armen zwar angenehm duften, Ihre Knoblauch-Fahne aber jede Frau im Umkreis von 2 Metern in die Flucht schlägt? Gar nichts, genau. Doch lassen Sie uns festhalten: Wer gesund isst, riecht auch gesünder. Und reichlich Obst und Gemüse gehören täglich auf den Speiseplan. Kohlenhydrateaus Weißmehlprodukten wie Pasta und Brot sollten Sie mit Bedacht essen und eher auf gesunde, langkettige Kohlenhydrate in Form von Hülsenfrüchten und Vollkornprodukte umsteigen. Vielleicht bauen Sie auch öfter mal eine Low Carb-Mahlzeit einbauen. Das spart Deo und Kalorien, denn Low Carb macht ja bekanntlich schlank. 

Schon gewusst? Unsere Ernährung wirkt sich auch noch auf andere Bereiche des Körpers aus. So beeinflussen bestimmte Lebensmittel den Geschmack unseres Spermas. Welche sich besonders positiv auf Ihr Sperma auswirken, lesen Sie hier >>>

Sponsored SectionAnzeige