8 Gegenstände, in die Sie niemals Ihren Penis stecken sollten

Ein Toaster als Onanie-Helfer? Besser nicht!
Das geht schief: Wir zeigen Ihnen die fiesesten Penis-Fallen – ja, auch ein Toaster ist dabei

Masturbieren mit Gegenständen? Seit American Pie schaltet ein warmer Apfelkuchen bei so manchem Mann das Kopfkino an. Wir zeigen Ihnen die 8 schmerzhaftesten Penis-Fallen

Ein dampfender Apfelkuchen gehört definitiv zur soften Kategorie der zweckentfremdeten Dinge, die man zum Onanieren verwenden kann. Es heißt, experimentierfreudige Kerle würden sich mit vibrierenden Konsolen-Controllern, Küchenutensilien und Gartengeräten versuchen. Wir haben die schlimmsten Penis-Fallen für Sie aufgespürt und Männer ausfindig gemacht, die damit schmerzhafte Bekanntschaft gemacht haben. Nicht zum Nachmachen geeignet! 

>>> 5 Masturbationstechniken, die Sie noch nicht kannten

Penis-Falle 1: eine Plastik-Wasserflasche

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Ihr Penis in die Öffnung der PET-Flasche dort auf dem Schreibtisch passt? Ein Mann in Großbritannien anscheinend schon. Er hat es ausprobiert und ist damit prompt in die Nachrichten gekommen. Wie die britische Tageszeitung The Sun berichtete, musste der Mann die Feuerwehr rufen, die sein bestes Stück aus der misslichen Lage schließlich wieder befreite. Der Brite ist mit seinem Sex-Unfall kein Einzelfall. Im Artikel heißt es, dass die pikanten Rettungsaktionen die britischen Steuerzahler in den letzten 5 Jahren umgerechnet fast 970000 Euro gekostet haben.

>>> Alles über das beste Stück des Mannes: Von Erektion bis Penisverlängerung

Der Flaschenhals als Masturbator
Flopp! Einmal drin im engen Flaschenhals ändert ein Penis die Farbe – Aua!

In einem anderen Fall mussten Ärzte einem 50-jährigen aus Honduras den Penis amputieren, weil er eine Flasche für 4 ganze Tage als Sextoy zweckentfremdet hatte. Das meldete die Tageszeitung New Zealand Herald. Was passiert, wenn der Penis 4 Tage in einer Plastikflasche steckt? Er wird schwarz und zerfällt, weil die Zellen abstellen. Mediziner nennen das "Nekrose".

>>> Penisprobleme: Die härtesten Fälle für den Urologen

Penis-Falle 2: ein Stahl-Rohr

"Ich stecke in einem Rohr fest!" So ähnlich muss ein 40-jähriger Brite den Notruf verständigt haben. Ob die Helfer zu diesem Zeitpunkt schon wussten, dass er nicht etwa einen Finger, sondern seinen Penis meint? Der Mann hatte sein Glied in ein Stahl-Rohr eingeführt und bekam es nicht wieder heraus. Den Sanitätern waren zunächst die Hände gebunden, weil sich durch den gestauten Blutfluss eine enorme Erektion entwickelt hatte. Dank der Arbeit 7 mutiger Feuerwehrmänner mit einem Metallschleifer wurde der Mann 30 Minuten später befreit.

Ein Metallrohr eignet sich nicht als Onanier-Gerät
Auspuff oder Abflussrohr eignen sich eher schlecht als Masturbator.

Penis-Falle 3: der Staubsauger

Zugegeben: Saugen klingt grundsätzlich gut. Doch glauben Sie uns, keine Frau der Welt saugt mit der Intensität eines modernen Staubsaugers. Ein Versuch, dass Haushaltsgerät als Sextoy umzufunktionieren, kann böse enden. Wie beliebt das Onanie-Experiment ist, zeigt die Tatsache, dass es aus dem Jahr 1978 eine Dissertation der Technischen Universität München zu Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern gibt. Der Autor untersuchte Fälle von Patienten, die den Penis in den Ansaugstutzen des Staubsaugers eingeführt hatten, um sich per Luftstrom sexuell stimulieren zu lassen. Dabei waren sie mit dem rotierenden Ventilator des Geräts in Berührung gekommen und zogen sich Riss-Quetschwunden zu. In Fachkreisen nennt sich die Verletzung "Morbus Kobold", da sie mit Geräten des Modells "Kobolds" der Marke Vorwerk aufgetreten ist. Zwar änderte der Hersteller die Konstruktion anschließend, dennoch ist der Staubsauger noch immer kein geeignetes Masturbations-Gerät.

>>> Echt wahr: Die 10 kuriosesten Sex-Unfälle

Beim Masturbieren mit Gegenständen kann man sich ernsthaft verletzen
Wie er nach dem Tête-à-Tête mit Staubi aussieht? Wollen Sie nicht wissen!

Penis-Falle 4: eine Klebebandrolle

Langeweile am Schreibtisch? Na, so eine Rolle Klebeband sieht einem Cockring ja auch zum Verwechseln ähnlich. Da kann man schon mal auf verrückte Ideen kommen. Das Internetmagazin "The Daily Dot" meldete die peinliche Geschichte eines Mannes, der in einem Onlineforum um Hilfe bat, weil sein Penis in einer Klebebandrolle feststeckte. Er schrieb, dass er seit 20 Minuten eine Erektion habe und den Ring nicht abziehen könne. Ratschläge, den Penis unter kaltes Wasser zu halten, verschlimmerten die Sache nur. Ob er schließlich auf einen Nutzer des Forums hörte, der ihm geraten hatte die 110 zu wählen, ist nicht bekannt.

>>> Mit einem Penisring zur härtesten Erektion Ihres Lebens

In einer Klebebandrolle kann der Penis steckenbleiben
Sieht lieblich auch, kann Ihr bestes Stück aber in die Klemme bringen

Penis-Falle 5: der Ehering

Ein Ehering ist bekanntlich ein Symbol für ewige Verbundenheit. So, wie ein Südafrikaner es im letzten Jahr erlebt hat, hatte der sich das aber sicher nicht vorgestellt. Der 28-jährige hatte angeblich auf seine Kumpel gehört, als er seinen Ehering über seinen Penis steckte. Dumm gelaufen: Der Ring wollte einfach nicht wieder runter – auch Seife und Öl halfen nichts. Als er im Krankenhaus eintraf, war der Penis bereits blau verfärbt und geschwollen. Die Ärzte konnten den Ring erst entfernen, als sie durch eine Injektion in den Penis den Blutfluss senken konnten.

Der Ehering kann zur Penisfalle werden
Der Ring flutscht nicht vom Finger, wie soll er es vom erigierten Glied tun?

Penis-Falle 6: eine Parkbank

Wirklich wahr: In Hongkong waren über ein Dutzend Feuerwehrmänner mehrere Stunden damit beschäftigt, den Penis eines 41-jährigen Mannes aus der Ritze einer Metall-Parkbank zu retten. Das berichtet der Daily Telegraph. Aufgrund der Erektion war es den Helfern nicht möglich, den Penis auf normalem Wege aus dem Spalt zu befreien. Sie schnitten einen Teil der Bank heraus und brachten den Mann ins Krankenhaus. Dort waren nochmals mehrere Stunden nötig, um das Glied aus dem Metall zu lösen. Der Chinese hatte Glück: Nur eine Stunde länger eingeklemmt, hätte es ihm seinen Penis gekostet. Als Grund für den Unfall erklärte der Mann: Er dachte, es sei sicher schön, mal mit einer Parkbank Sex zu haben. Naja, falsch gedacht!

Wenn der Penis in der Parkbank klemmt
Was in eine enge Ritze geht, muss nicht zwingend wieder rauskommen

Gegenstand 7: Obst, Gemüse & Pastasoße im Glas

Ein Apfelkuchen ist bei weitem nicht das einzige Lebensmittel, dass zum Masturbieren zweckentfremdet wird. Die Tageszeitung "The Telegraph" meldete: In Australien unterzogen Streifenbeamten kürzlich einen 46-jährigen Mann einer Personenkontrolle, als dieser mit seinem Auto im absoluten Halteverbot parkte. Die Polizisten vermuteten zunächst, der Mann hätte eine Waffe bei sich, weil er verdächtig im Schritt herumnestelte und dann mit dem Wagen flüchtete. Als die Polizisten ihn schließlich nach 20 Minuten stoppen konnten und sich mit Reizgas bewaffnet näherten, erkannten sie, dass das Glied des Mannes in einem 750-Milliliter-Glas Nudelsauce hing. Merke: Sex in Gläsern und auf Rädern – besser nicht!

Die Melone wird als Masturbator zweckentfremdet
Da ist was faul: Melonen-Muschi für pubertierende Bastler

Zu Lebensmitteln, die fürs Low-Budget-Onanieren empfohlen werden, gehören auch diverse Obst- und Gemüsesorten. Ein beliebter Vorschlag als DIY-Masturbator ist eine Wasser- oder Honigmelone. In Bauanleitungen heißt es: Loch in die Schale schneiden, Melone in der Mikrowelle erwärmen, Öl oder Vaseline ins Loch schmieren, fertig ist die Melonen-Muschi. Völlig klar, dass bei diesen Eigenkonstruktionen ordentlich was schiefgehen kann. In Foren berichten Männer von Verbrennungen an Penis, Hoden und Händen, weil sie die Melone zu lange in der Mikrowelle erhitzt hatten. Andere zogen sich bei an der scharfkantigen Schale Verletzungen zu. Veganes Onanieren für Anfänger: och nö!

>>> Penisverlängerung: So machen Sie Ihr bestes Stück größer als es ist

Penis-Falle 8: Ein Toaster

Feuerwehrmänner sehen tagtäglich schon eine Menge Schweinkram. Wie die "Huffington Post" berichtete, mussten Feuerwehrleute im Jahr 2013 in London den Penis eines Mannes aus einem Toaster befreien. Die Helfer nennen den Einsatz einen Vorfall des "Fifty Shades of Grey - Effekt". Grund: Die Zahl von Sex-Unfällen mit Haushaltsgeräten oder Handschellen habe seit Erscheinen der gleichnamigen Erotik-Trilogie deutlich zugenommen.

Seit American Pie hat mancher Mann seinen Penis in einen warmen Apfelkuchen gesteckt
Und Apfelkuchen? Schmeckt viel zu gut, um ihn als Sextoy zu verschwenden

>>> Liebesspielzeug: Die besten Sextoys für Sie und Ihre Liebste

Fazit: Die meisten der genannten Unfälle wären mit etwas Verstand zu verhindern gewesen. Bei aller Experimentierfreude: Man sollte Penis und Nase einfach nicht in Dinge stecken, aus denen sie augenscheinlich nicht wieder rauskommen werden. Statt in der Notaufnahme nach peinlichen Ausreden zu ringen, investieren wir lieber in erprobte Sextoys (es gibt großartige Masturbartoren!) oder benutzen zum Onanieren ganz Oldschool einfach die Hände!

Sponsored SectionAnzeige