Wahrnehmung: Drogen machen emotional blind

Gesichtsakrobatik
Gesichtsausdrücke helfen uns, Emotionen besser zu erkennen

Alkohol, Cannabis & Co machen blind für Emotionen. Zorn oder Angst werden von Drogenkonsumenten kaum erkannt

Wer Drogen nimmt, hat erhebliche Schwierigkeiten, die Gefühle seines Gegenübers zu erkennen, so eine spanische Studie. Knackpunkt: Besonders negative Emotionen werden unter Drogeneinfluss nur schwer wahrgenommen. Und je länger und intensiver der Konsum, so die Studienverfasser von der Universität Granada, desto schwieriger wird es Emotionen überhaupt zu erkennen. Als Folge leide das menschliche Miteinander enorm.

Bei der Studie hatten Drogenabhängige auf Porträtfotos angeben sollen, welche Eotionen sie auf den Gesichtern erkennen. Bei Gesichternm die eher negative Gefühle ausdrückten, hatten alle Probanden Probleme. Positive Emotionen wurden hingegen von allen Studienteilnehmer gleich empfunden. Um den unmittelbaren Einfluss von Drogen auszuschließen, waren die Süchtigen zudem mindestens 15 Tage abstinent gewesen.

Die Wissenschaftler um Maria José Fernandez-Serrano gehen daher davon aus, dass die Hirnregionen, die für die Wahrnehmung von Emotionen zuständig sind, durch den Konsum von Drogen stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Sponsored SectionAnzeige