Health Bulletin: Health-Bulletin 03/04

Bierflaschen bitte nicht mit den Zähnen öffnen!

Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung im März 2004

Dunkles Bier tierisch gesund
Experimente an der Universität Wisconsin (USA) ergaben, dass das Herz-Kreislauf-System vom Genuss dunklen Bieres profitiert. Als die Forscher Hunden mit verengten Koronargefäßen ein Dunkles statt ein Helles ins Näpfchen kippten, litten die Tiere unter weniger Blutgerinnseln. Verantwortlich sind so genannte Flavonoide. Je frischer das Bier, desto höher der Gehalt dieser Pflanzenstoffe.

Krank statt verjüngt
Bisher betrachteten Anti-Aging-Experten das Hormon DHEA (Dehydroepiandrosteron) als potenzielles Verjüngungsmittel. Nun stellten Wissenschaftler fest, dass menschliche Zellen eine Reaktion auf DHEA zeigen, die der Bildung von Fettablagerungen in den Herzkranzgefäßen ähnelt. Außerdem fanden die Forscher heraus, dass Menschen mit einem hohen natürlichen DHEA-Spiegel zu Koronarerkrankungen neigen. Also besser Finger weg von dem Wundermittel!
Quelle: Journal of the American College of Cardiology

Blitzkur für den Magen
Mit einem Cocktail aus vier Medikamenten rückten US-Ärzte dem Bakterium Helicobacter pylori zu Leibe. Der Keim löst oft Magengeschwüre oder sogar Krebs aus. Innerhalb von nur 24 Stunden waren bei 95 Prozent der Patienten alle Bakterien eliminiert. Normalerweise dauert die Behandlung drei Wochen. Zu den verwendeten Wirkstoffen gehören das Anti-Durchfallmittel Wismutsubsalizylat, die Antibiotika Metronidazol und Amoxicillin sowie der Protonenpumpenhemmer Lansoprazol.
Quelle: Archives of Internal Medicine

Heiraten für die Zähne
In einer Studie untersuchten Wissenschaftler bei 42000 Männern den Zusammenhang zwischen Zahnfleischerkrankungen und Gemütslage. Diejenigen, die sich ständig ärgerten oder zu Wutanfällen neigten, litten zu 43 Prozent häufiger unter Parodontitis. Im Gegensatz dazu wiesen Männer, die einen engen Freund haben, 30 Prozent seltener Spuren auf. Kirchgänger und verheiratete Männer erwiesen sich als zahngesünder.
Quelle: Journal of the American Dental Association

Zwiebelkur für Prostata
Eine in mehreren Ländern durchgeführte Studie bestätigt den Verdacht, dass Fleisch und Milchprodukte das Prostatakrebs-Risiko erhöhen. Hingegen fanden die Forscher neue Hinweise darauf, dass Zwiebeln, Getreide, Bohnen, Lauch und Knoblauch die Vorsteherdrüse schützen. Keinen Unterschied machte es in der Studie, ob die Männer Alkohol tranken oder Tomaten verzehrten.
Quelle: European Urology

Zu viele Kugeln gegeben
Die Kanten der Grifflöcher bei Bowlingkugeln rufen oft chronische Reizungen hervor. Dies berichten Professor Horst Rieger aus Münster und Professor Jörg Grünert aus St. Gallen. Die Folgen sind Druck- und Bewegungsschmerz, Schwellungen und Überempfindlichkeit. Die Symptome verschwinden mit Hilfe entzündungshemmender Medikamente, Eisbehandlung oder, im Extremfall, Operation. Tipp: Polstern Sie die Eingriffslöcher mit Filz aus.
Quelle: „Handverletzungen beim Sport“ (Spitta Verlag)

Seite 1 von 1

Sponsored SectionAnzeige