Länger können mit Betäubung

0802 S Volles Rohr
Hier die Blume, ich bin schon im Aufzug gekommen...

Damit Zu-Früh-Kommen beim Sex kein Thema mehr ist, hat ein Kondomhersteller ein Betäubungsmittel in seine Verhüterli gespritzt und verspricht extra-langen Spaß im Bett.

Ejaculatio praecox ist nach Erektionsschwäche das häufigste Sexproblem von Männern. Um den vorzeitigen Samenerguss zu verhindern, bietet der Kondomhersteller Durex jetzt erstmals Präservative an, die ab Werk eine ejakulationsverzögernde Creme enthalten.

Bisher behandelt man Ejaculatio praecox in schweren Fällen mit verschiedenen Antidepressiva (z.B. Prozac), die den Stürmer entspannen. Auch rezeptfreie Cremes mit milden Mitteln zur örtlichen Betäubung sollen, auf die Eichel aufgetragen, das Sexvergnügen verlängern – um die Lust der Partnerin nicht zu beeinträchtigen, muss das Ganze per Kondom verpackt werden.

Die Creme, die bei den neuartigen Kondomen bereits mitgeliefert wird, enthält das gesundheitlich unbedenkliche Lokalanästhetikum Benzocaine und ist im Reservoir des Verhüterlis untergebracht. Durch Körperwärme verflüssigt sich die Creme und läuft über die Eichel, die dann durch das Benzocaine benebelt wird, wodurch sich der Samenerguss verzögert.

Die Durchhalt-Kondome sind ab August 2002 in Apotheken und im Handel unter dem Namen Durex Performa als Zehnerpack für ca. 8,20 € erhältlich.

Mehr zum Thema:

  • Wie früh ist "zu früh"?
  • Gummiring stoppt zu frühes Kommen
  • Vorzeitige Ejakulation
  • Sponsored SectionAnzeige