Minus 38 Kilo: Durchs Verzichten Fett vernichten

Patrick hat rund 40 Kilo abgenommen
Patrick (23 Jahre; 1,85 m) wog vorher 120 Kilo und nachher 82 Kilo

Men’s-Health-Leser Patrick nahm die Fastenzeit zum Anlass, sein Leben komplett umzukrempeln. Welch massiven Abnehm-Erfolg er damit hatte, erzählt er im Interview

Sie haben innerhalb eines halben Jahres rund 40 Kilogramm abgenommen. Was gab da den Anstoß?
Es war Fastenzeit. Alle haben auf irgendwas verzichtet, auf Alkohol oder Süßigkeiten. Ich aber habe mich für die komplette Umstellung meiner Ernährung entschieden, weil ich meinen Ruf als „Fettie“ ohnehin schon länger loswerden wollte. Bei einem Kollegen holte ich mir Ernährungstipps und ging wieder in ein Fitness-Studio.

Hatten Sie vorher schon mal versucht abzunehmen?

Nicht direkt. Mit 16 war ich schon einmal für eine Weile im Fitness Studio angemeldet. Zudem habe ich viel Fußball gespielt. Das wurde jedoch meiner damaligen Freundin zu viel, weil ich kaum noch Zeit für sie hatte. Also hörte ich auf mit dem Pumpen, um die Beziehung zu retten. Ich habe aber weiterhin zügellos gegessen. Dann war es vorbei – zuerst nur mit meiner Figur, dann aber auch mit meiner Freundin.

Und wie sah nach der Umstellung Ihre Ernährung aus?
Es hieß Wasser, Pute und Sport statt Cola, Fast Food und Couch. Die erste Woche war echt hart — es ging ja von 0 auf 100. Aber bis Ostern musste ich durchhalten. Nach der 3. Woche fiel es mir deutlich leichter. Das neue Verhalten wurde langsam Gewohnheit, und nach kurzer Zeit brachte ich so bereits 7 Kilo weniger auf die Waage. Das spornte mich an. Mein Grundprinzip: am Morgen genug Kohlenhydrate, abends nur Salat und Fisch. Ich finde auch die Shakes, die Men’s Health eine Zeit lang in jedem Heft vorgestellt hat, echt genial. Ein schneller Shake, der mich mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgt, ist morgens häufig meine Rettung, wenn ich wieder mal nicht rechtzeitig aus dem Bett komme. Die Heftseiten habe ich archiviert, um schnell auf Rezepte zugreifen zu können. Und beim Kalorienmanagement hilft mir ein Armband, das meinen Verbrauch anzeigt. So weiß ich immer genau, wie viel ich verbrannt habe — und wie viel ich noch essen darf, ohne dass ich an Gewicht zulege.

Und kurbeln Sie auch durch Übungen die Fettverbrennung an?
Natürlich. Am liebsten mache ich klassische Kniebeugen mit Langhantel. Ich bevorzuge beim Kreuzheben die Sumo-Variante, die mit den etwas weiter gespreizten Beinen. Und mit Flys am Kabelzug trainiere ich die Brustmuskeln. 5-mal in der Woche gehe ich ins Studio, davon 1-mal fürs Ausdauertraining. Wenn ich mal 3 Tage nicht trainiere, kriege ich schlechte Laune.

Wie hat eigentlich Ihr Umfeld auf Ihre Wandlung reagiert?
Alte Freunde aus der Schule haben ganz schön aus der Wäsche geschaut, als sie mich nach einigen Jahren wiedergesehen haben. Und die Verwandten staunen immer noch. Kürzlich bin ich meiner Ex-Freundin begegnet. Zuerst dachte ich, sie würde mich ignorieren, dann hat sich jedoch rausgestellt, dass sie mich überhaupt nicht erkannt hat. Und das hat mich dann schon ein bisschen bestätigt. Übrigens, mittlerweile haben wir beide neue Beziehungen — und sind beide glücklich.

Seite 12 von 37

Sponsored SectionAnzeige