Grippeimpfung: Echte Grippe – wie Sie sich schützen

Erste Symptome einer Grippe werden oft unterschätzt und als harmlose Erkältung abgetan
Erste Symptome einer Grippe werden oft unterschätzt und als harmlose Erkältung abgetan

Rote Nasen, fiebrige Stirn, volle Taschentücher und Wartezimmer – Deutschland fiebert der Grippe entgegen

Von November bis April ist Hochsaison für Grippeerkrankungen. Jedes Jahr wieder rollen Wellen der Virusinfektion über Deutschland. In einem durchschnittlichen Grippewinter erwischt sie zirka jeden zehnten Erwachsenen und jedes dritte Kind. Schutzlos sind Sie der kommenden Virus-Saison jedoch nicht ausgeliefert – eine Impfung rüstet Sie für den Winter.

Unterschätzte Infektion
Eine echte Grippe wird oft mit einer Erkältung oder dem sogenannten "grippalen Infekt" verwechselt. Die Symptome werden oft unterschätzt und als harmlose Erkältung abgetan. Das kann fatale Folgen haben: Eine verschleppte Grippe kann zu Komplikationen wie Lungen- und Herzmuskelentzündung oder sogar Herz-Kreislaufversagen führen. Die Sterberate in Deutschland kann jedes Jahr bis in die Zehntausende gehen.

Erste Symptome
Überkommt Sie schlagartig ein schweres Krankheitsgefühl, hohes Fieber, trockener Husten, Kopf-, Muskel- oder Gelenkschmerzen, spricht dies dafür, dass es Sie erwischt hat. Dann gilt: Doktern Sie nicht selber mit Hustensaft oder Wadenwickeln herum. Gehen Sie gleich dorthin, wo Sie früher oder später sowieso landen: beim Arzt! Nur er kann die Grippe gezielt mit Viren-hemmenden Mitteln behandeln. Wie Sie den Arzt Ihres Vertrauens finden sagt Ihnen unser Medizinercheck.

Erkältet? Das rät der Doktor

Dr. Moritz Tellmann weiß, was Sie bei Erkältung machen und was Sie besser unterlassen sollten

Erkältet? Das rät der Doktor
Erkältet? Das rät der Doktor
Seite 8 von 28

Sponsored SectionAnzeige