Bike-Check: Effizienter Fahrrad fahren

Vor dem Radfahren unbedingt alles passend einstellen

Biken macht nur Spaß, wenn alles am Rad perfekt passt. Wir zeigen, worauf Sie achten müssen

Vor dem Radfahren unbedingt alles passend einstellen
Stellen Sie Ihr Rad vor der Fahrt optimal ein

"Neben der richtigen Rahmengröße sind Lenker, Sattel und Pedale von großer Bedeutung. Wird das alles aufeinander abgestimmt, ist die Kraftübertragung effizient, die Sitzposition aerodynamisch, aber dennoch komfortabel", sagt Alexander Walz, Test-Chef bei "Mountain Bike". Hier seine Tipps, wie Sie Ihr Bike vor der Fahrt richtig einstellen:

  • Als Erstes muss die Sitzhöhe ermittelt werden. Dazu wiederum benötigen Sie Ihre Schrittlänge: Stellen Sie sich in Sportschuhen an die Wand, klemmen Sie sich (mit dem Buchrücken nach oben) ein Buch in den Schritt. Messen Sie dann den Abstand vom Buchrücken zum Boden. Multiplizieren Sie diesen Wert mit 0,885 – das Ergebnis ist dann Ihre Sitzhöhe (Abstand zwischen Satteloberkante und Mitte der Kurbelwelle).
  • Richten Sie dann den Sattel waagerecht aus, am besten mit Hilfe einer Wasserwaage.
  • Ein verstellbarer Vorbau hilft, eine ausbalancierte Sitzposition zu finden, die bei starkem Pedaldruck weder Arme noch Gesäß stark belastet. Tasten Sie sich an die für Sie perfekte Sitzposition heran, probieren Sie es aus.
  • Eine leicht getreckte, sportliche Sitzposition (flacher Vorbauwinkel) schont den Rücken und macht die Tretarbeit effizienter. Das ist besonders bei Rennen wichtig.
  • Für maximale Brems-Power die Bremshebel möglichst so weit nach innen anbringen, dass Sie den Hebel am äußersten Ende greifen können. Wichtig ist auch, dass Ihr Handgelenk beim Bremsen gerade bleibt. Ansonsten haben Sie Schmerzen und einen schlechteren Griff.
  • Prüfen Sie regelmäßig den Verschleiß der Bremsbeläge, indem Sie durch die Bremszange peilen. Wechseln, wenn nur noch 0,5 mm Belag zu erkennen ist. Tipp: Alten mit neuen Belag vergleichen.
  • Ist die Kette kaputt, Ritzel und Kettenblätter prüfen. Neue Kette einlegen. Treten Sie dann in allen Gängen kraftvoll in die Pedale. Springt die Kette, sollten Sie das Ritzelpaket wechseln. Läuft die Kette danach immer noch unsauber, sind neue Blätter fällig.
  • Laufräder halten nur bei gleichmäßiger Speichenspannung lange. Zum Prüfen zwei Speichen gegeneinander drücken. Alle Speichen sollten etwa eine gleiche Spannung haben. Sind Speichen lose, müssen Sie vom Fachmann nachzentrieren lassen.
  • Prüfen Sie regelmäßig, ob die Reifen Risse oder spröde Flanken haben. Auch das Profil sollten Sie checken. Abgefahrene oder spröde Reifen austauschen. Luftdruck immer mit Standpumpe mit Manometer prüfen.
Seite 3 von 6

Sponsored SectionAnzeige