Cholesterin: Eier nicht gefährlich fürs Herz

Eier nicht gefährlich fürs Herz
Kein Grund, Eier zu verteufeln. Auch wenn sie viel Cholesterin enthalten, sollen sie trotzdem weder Schlaganfall noch Herzkrankheiten begünstigen

Freispruch für das Frühstücksei! Eier sollen nun doch nicht für Schlaganfälle und Herzerkrankungen verantwortlich sein

Lange Zeit habe Mediziner das Ei als Cholesterinbombe für Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen mitverantwortlich gemacht. Offenbar zu Unrecht, wie jetzt eine neue Studie aus China behauptet.

Die Forscher fassten 17 Studien zusammen, an denen insgesamt eine halbe Millionen Menschen beteiligt waren. Die Auswertung ergab, dass es keinen nachweislichen Zusammenhang zwischen dem Eierkonsum und einem erhöhten Risiko für Herzkrankheiten oder Schlaganfälle gab. Eher das Gegenteil war der Fall: Probanden, die extrem viele Eier aßen, hatten sogar ein um 25 Prozent geringeres Risiko für einen hämorrhagischen Schlaganfall (ein Schlaganfall, der durch eine Gehirnblutung entsteht).

Eine Ausnahme bildeten offenbar Diabetiker, die besonders häufig Eier essen. Sie wiesen im Vergleich zu den Testpersonen mit dem geringsten Eierkonsum ein bis zu 50 Prozent höheres Risiko für koronare Herzerkrankungen auf.

Seite 13 von 67

Sponsored SectionAnzeige