Minus 16 Kilo: Ein Mann bloggt sich schlank

Matthias nahm 16 Kilogramm ab
IT-Supporter Matthias (35; 1,85 Meter) nahm innerhalb von 12 Monaten 16 Kilo ab

Anfangs hatte unser Leser keine Idee, wie man abnimmt. 16 Kilo später ist er Online-Experte zu dem Thema. Hier sein Abspeck-Plan

1.Schritt: Sich selbst richtig wahrnehmen Dick? Das war Matthias in seiner Wahrnehmung nicht. Bis er eines Tages ein Foto von sich genauer betrachtete. „So gefiel ich mir nicht“, erzählt Matthias. Um etwas an sich zu verändern, fehlte ihm aber noch die Motivation. Erst als er einen Bekannten traf, der deutlich abgenommen hatte, dachte sich Matthias: „Wenn der das kann, kann ich es auch!“ Übers Abnehmen wusste er nur, dass man durch Ausdauertraining rasch an Gewicht verliert. Also begann er zu laufen: 3- bis 4-mal die Woche, jeweils zirka 45 Minuten. Auf diese Weise verlor er innerhalb von 2 Monaten 5 Kilo.
2.Schritt: Sich selbst ordentlich fordern Was zunächst die Kilos purzeln ließ, reichte Matthias’ Körper nach 2 Monaten nicht mehr. Sein Gewicht stagnierte. „Mir war klar, dass ich mein Training anpassen muss.“ Von da an sollte Krafttraining sein Laufprogramm ergänzen und seinen Körper fordern. Blöd nur, dass das nächste Studio knapp 30 Minuten entfernt lag. „Die Fahrzeit für Hin- und Rückweg wollte ich lieber zum Trainieren nutzen“, erzählt Matthias. Die Lösung: Er baute sich zu Hause ein Home-Gym auf, bestehend aus Kurz- und Langhanteln, einer Trainingsbank sowie  einer Klimmzugstange. So konnte er jede freie Minute nutzen. Ergebnis: noch 10 Kilo weniger.
3. Schritt: Sich selbst Druck machen Ein Jahr danach war der Speck weg, und mit seinem Wissen über das Abnehmen wollte Matthias nun anderen helfen – in Form eines Blogs. Unter www.webatmen.de gibt er regelmäßig Ernährungs- und Trainingstipps. Doch auch für ihn hat das Blog einen Vorteil: Weil jeder nachlesen kann, wie er abgenommen hat, setzt sich Matthias dem Druck aus, seiner Linie auch weiterhin treu zu bleiben. Mit Erfolg – inzwischen ist er bereits 3 Halbmarathons gelaufen. Bestzeit: 1:51 Stunde.

Matthias’ Abnehm-Speiseplan

  • Morgens gab’s früher süßes Weißbrot, heute isst er eine Scheibe Vollkornbrot. Darauf verteilt er einen Teelöffel Erdnussmuß und – für die Süße – einen Esslöffel warme Himbeeren. Vorteil: Vollkornbrot ist reich an Ballaststoffen und hält ihn bis mittags satt.
  • Mittags macht er sich häufig eine Nudelpfanne mit Vollkornnudeln, Rinderhack, Zwiebeln, Erbsen, Paprika, Zucchini, Tomaten und Champignons.
  • Zwischendurch gibt’s selbst gemachten Jogurt mit Mandeln und einer Handvoll Blaubeeren.  
  • Abends sind Kohlenhydrate tabu. Matthias brät sich gern ein Putenbrustfilet, dazu gibt’s Brokkoli, Grünkern und Tomaten-Zwiebel-Soße. Pute liefert hochwertiges Eiweiß, hat wenig Fett und Kalorien.
Seite 40 von 77

Sponsored SectionAnzeige