Barbecue mit Strom: Elektro-Tischgrill von Tefal im Test

Elektrischer Tischgrill BBQ Family von Tefal
Der Tischgrill von Tefal verfügt über zwei getrennte Grillplatten und einen Spritzschutz

Holzkohle oder Elektro, Purist oder Modernist: Wir wollen's wissen und haben uns einen Elektrogrill zum Testen besorgt

Testobjekt: Tefal BBQ Family Tischgrill
Hersteller: Tefal
Website:www.tefal.de
Preis: 199 Euro

In den Küchen seiner Häuser nutzt der Mensch mittlerweile das Feuer aus der Steckdose, um seine Beute zuzubereiten, doch ab 10 Grad Außentemperatur glaubt er wieder, zündeln zu müssen wie die Höhlenmenschen. Alternative: ein Elektro-Tischgrill. Wir haben einen getestet, den BBQ Family von Tefal mit 2400 Watt.

Vor dem Grillen
Das Gerät kann drinnen und draußen verwendet werden (vorausgesetzt man hat ein entsprechendes Verlängerungskabel). Stecker rein und los geht's: Die zwei Antihaft-Platten aus Alu-Guss lassen sich voneinander getrennt regeln – praktisch für unterschiedliches Grillgut oder zum gleichzeitigen Braten und Warmhalten. Nach 8 bis 12 Minuten haben die Platten die gewünschte Temperatur erreicht. Zum Vergleich: Ein Holzkohlegrill ist bestenfalls in etwa einer halben Stunde bereit.

Der Tischgrill von Tefal im Test der Men's Health-Redaktion

Beim Test lief alles gut: Kein Stück Fleisch wurde schwarz, kein Toast fiel runter.

Beim Grillen
Praktisch: Zwischen den jeweils etwa 30 x 45 Zentimeter großen Grillflächen fließt das Schmelzfett in eine Fettrinne. Dahin lassen sich auch angekohlte Reste verschieben. Die Platten sind zudem von einem Spritzschutz "umrahmt".

Das Fleisch grillt auf dem Elektrogrill schön gleichmäßig und – wichtig! – ohne Zugabe von Fett. Unseren Testessern hat es geschmeckt. Einziges, optisches, "Manko": Grillstreifen gibt's nur angedeutet. Vor allem bei unseren Testtoasts haben wir vergeblich nach dem typischen BBQ-Siegel gesucht.

Nach dem Grillen
Der Grill sollte etwa eine Stunde abkühlen, bevor man sich an die Reinigung macht. Dann lassen sich die Metallplatten mit wenigen Griffen lösen und zusammen mit dem Spritzschutz und der Fettschale in den Geschirrspüler stellen. Solange die die Dreckkruste abkriegt, kann der Spüldienst nicht schneller gehen.

Fazit
So richtiges Grillfeeling kommt nicht auf, dafür ist das Urgrill-Gen offenbar doch zu tief in den Testern verankert. Dennoch: Schicker Grill, geschmacklich top, kein nervender Rauch und kinderleichte Bedienung.

Sponsored SectionAnzeige