Bestattungen: Öko-Leichen

Sonnenblumen
So hatte er sich seine Wiedergeburt vorgestellt: Als Sonnenblume

Wer selbst nach dem Tod noch Umweltschutz betreiben will, sollte auf eine schwedische Erfindung zurück greifen: Die ökologische Beerdigung

Das Verfahren der Firma Promessa Organic sorgt dafür, dass man nicht einmal als Leiche die Umwelt belastet. Der Tote wird zunächst gefriergetrocknet und anschließend von Schallwellen zerbröselt. Am Schluss ist nur noch ein Pulver übrig, das in einem Sarg aus Maismehl in einem flachen Grab bestattet wird.

Innerhalb von sechs Wochen würden Sarg und Inhalt dann kompostieren, so die Direktorin der Firma Susanne Wiigh-Maesak. Pflanze man dann einen Strauch an die Stelle, absorbiere dieser den Kompost und sei ein Symbol für den Verstorbenen.

Sponsored SectionAnzeige