Sperma macht Frauen glücklich

0600 Partnerwahl
"Komm Baby, ich mach Dich glücklich"

Sex macht glücklich – das wussten wir schon immer. Dass Sperma aber die Glücksgefühle von Frauen durch pure Chemie beeinflusst, wollen Psychologen wissen.

Wenn Ihre Hormone Sie mal wieder jucken und Sie zu der Schönheit gegenüber sagen "komm mit, ich mach Dich glücklich", haben Sie mehr recht, als Ihre Angebetete womöglich wahr haben will: Amerikanische Psychologen fanden heraus, dass Sperma gegen Depressionen hilft.

Gordon Gallup und seine Kollegen untersuchten das Liebesleben von 293 jungen Studentinnen an ihrer Hochschule. Sie fanden heraus, dass die Frauen, die Kondome benutzten, häufiger zu Depressionen neigten als die, die beim Geschlechtsverkehr das Sperma direkt in ihre Vagina aufnahmen. Mehr noch: die Kondom-Benutzerinnen dachten auch häufiger über Selbstmord nach als die anderen.

Hormontransfer über die Schleimhaut
Sperma transportiert nicht nur die männlichen Erbinformation an die Eizelle der Frau weiter. In der Samenflüssigkeit sind außerdem viele Hormone wie Testosteron und Östrogen enthalten, die nach der Ejakulation über die Schleimhaut des Vaginaltrakts in die Blutbahn der Frau gelangen. Diese Hormone beeinflussen nachweislich das Gefühlsleben der Menschen.

In der Fachzeitschrift "Archives of Sexual Behaviour" spekulieren die Wissenschaftler, dass "Samen im weiblichen Geschlechtstrakt eine Rolle spielen könnten bei der Modulation von depressiven Symptomen." Was im Klartext heißt, dass Frauen, die viel Verkehr haben – und das auch noch ohne Gummi – glücklicher sind.

Als ob wir das nicht schon immer geahnt hätten...

Sponsored SectionAnzeige