Herzrasen: Energy-Drinks schlecht fürs Herz

Energydrinks: Gefährlich oder sinnvoll?
Energy-Drinks mit ihrer Kombi aus Taurin und Koffein stellen Puls und Herzfrequenz auf den Kopf

Energy-Drinks bringen das Herz-Kreislaufsystem durcheinander. Schuld ist der Mix aus Taurin und Koffein

Energy-Drinks sind nicht nur wahre Zuckerbomben, sie führen offenbar auch dazu, dass Blutdruck und Puls ansteigen und man schlechter schläft, so eine Studie der polnischen Universität Kattowitz.

In Kattowitz wurden Energy-Drinks mit einem Koffeingehalt von 120 und 360 mg Koffeingehalt getestet. Im Gegensatz zur niedrigeren Koffeindosis hatten viele Probanden bei der höheren Menge anschließend deutliche Probleme mit Herz und Blutdruck. Beide Werte stiegen rapide an. Dr. Magdalena Szotowoska erklärt, dass diese Symptome vor allem auf die Kombi von Taurin* und Koffein zurückzuführen sind.

Auch US-Forscher bestätigten das Ergebnis. Eine Dose Red Bull beispielsweise, die ebenfalls Taurin und rund 80 mg Koffein enhält, soll gehörig den Blutdruck ankurbeln – die Koffeindosis allein allerdings nicht. Eine australische Studie, bei der Personen 5 bis 17 Energy-Drinks hintereinander tranken, kam es bei einem Drittel der Personen sogar zu so starken Vergiftungen, dass diese im Krankenhaus behandelt werden mussten. 21 von ihnen hatten anschließend mit gefährlichen Herz- und Nervenproblemen zu kämpfen.

 

* Taurin ist eine Aminosulfonsäure, die aus den Aminsosäuren Cystein und Methionin und Vitamin B6 gebildet wird

Seite 17 von 67

Sponsored SectionAnzeige