Speck weg: Ernährungstipps zum Abnehmen

Ein kleiner Salat vor der Hauptmahlzeit sättigt schon mal vorweg
Lebensmittel mit viel Volumen wie Salat machen satt und haben gleichzeitig wenig Kalorien

Ernährungstipps gibt es wie Sand am Meer, aber hier kommen die fünf besten – die bringen's auf den Punkt!

    1. Energiebilanz verbessern
    Damit ihr Körper auf die Fettdepots zurückgreift, müssen Sie mehr Energie verbrauchen, als Sie zu sich nehmen. Das heißt nicht zwingend, dass Sie weniger essen sollen. Durch mehr Bewegung verbrennen Sie mehr Kalorien. In den meisten Fällen führt die Kombination aus mehr Bewegung und einer gesunden Ernährungsumstellung zum Abnehm-Erfolg.

    2. Low carb, high protein
    Die Vor- und Nachteile der 3 Makronährstoffe kennen Sie bereits aus dem Artikel zuvor, daher ist es keine Überraschung, dass Ihnen vor allem eine eiweißreiche Ernährung im Kampf gegen die Kilos zu Gute kommt. Die Kohlenhydratzufuhr sollten Sie hingegen auf eine geringe Menge an "guten" Kohlenhydraten beschrenken. Dabei gilt: Je langsamer Ihr Stoffwechsel ist, desto weniger Kohlenhydrate sollten es sein.  

    3. Langsam abnehmen
    Crash-Diäten sind eine Falle und führen langfristig nicht zum Abnehm-Erfolg. Sollen die Kilos dauerhaft verschwinden, müssen Sie sich Zeit lassen. Extreme Ernährungseinschränkungen sind dabei ausdrücklich verboten. Ein Gewichtsverlust von 0,5 bis 1 Kilo in der Woche ist realistisch. Übertreiben Sie es nicht! 

    4. Ernährungsgewohnheiten analysieren
    Lernen Sie Ihre Essgewohnheiten besser kennen. Ein Ernährungstagebuch kann vor allem am Anfang helfen, unnötige Kalorienbomben zu identifizieren und ungesunde Gewohnheiten zu verändern. Ein kostenloses Ernährungstagebuch finden Sie z.B. bei unserem Partner fddb. Das Tagebuch gibt es zudem auch als App für Windows Phone, Android sowie iPad und iPhone.

    5. Kühlschrank ausmisten
    Was da ist, wird auch gegessen. Zu Beginn Ihres Abspeck-Projekts müssen Sie deshalb alle Dickmacher aus den Schränken verbannen. Jeden verbannten Übeltäter ersetzen Sie durch einen neues, gesundes Lebensmittel. So landen zum Beispiel statt der Kartoffelchips nun Walnüsse im Einkaufwagen. Versuchen Sie auf diese Art jede Woche ein weiteres Lebensmittel zu ersetzen, bis in Ihrer Küche nur noch gesunde Schlankmacher zu finden sind.

    Zucker meiden! Ob pur oder in Süßigkeiten, Chips und Fertigprodukten
    Finger von Zucker – der macht krank und dick!

      6. Zucker und Fertiggerichte meiden
      Unser Gehirn brauch Zucker um zu funktionieren. Doch zu viel Zucker ist pures Gift für unseren Körper und macht uns auf Dauer krank (erhöhtes Diabetes-Risiko, Übergewicht, Potenzprobleme  etc.). Versuchen Sie daher weitestgehend auf Zucker zu verzichten. Wie Sie das schaffen, lesen Sie in unserem Zucker-Special. Auch Fertigprodukte sind vollgestopft mit Zucker, doch damit nicht genug. Hier verstecken sich auch oft Konservierungsstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker - und die braucht wirklich kein Mensch. Kochen Sie lieber frisch! Sie müssen auch nicht täglich kochen, denn viele Rezepte kann man gut auf Vorrat kochen und portioniert einfrieren.

      7. Satt essen

      Abnehmen heißt nicht hungern, aber auch nicht vollstopfen. Mit diesen Tricks verbessern Sie Ihr Sättigungsgefühl:

      • Lebensmittel mit viel Volumen und wenig Kalorien wie Gemüse, Kohl und Salat. Hier finden Sie 100 Lebensmittel mit geringer Energiedichte - die viel Volumen, aber wenig Kalorien liefern.
      • Von kleineren Tellern essen oder große Teller nicht ganz vollladen
      • Eiweiß zu jeder Mahlzeit - denn Eiweiß macht satt UND schlank
      • Langsam kauen
      • Das Leckerste zuerst essen

      8. Viel trinken
      Am besten Wasser. Denn das hat keine Kalorien und hält satt. Besonders an Trainingstagen ist ausreichend Wasser wichtig.

      9. Das richtige Timing
      Orientieren Sie sich an den Hauptmahlzeiten und verzichten Sie auf zu viele Snacks zuwischendurch, die den Insulinspiegel unnötig hoch halten.

      10. Sündigen Sie!
      Gönnen Sie sich eine Cheat-Mahlzeit pro Woche, denn cheaten ("schummeln") kann beim Abnehmen helfen. Denn: Strikte Verbote bringen nichts – außer Frust. Wenn Sie einen Riesenjieper auf ein ganz bestimmtes Stück Pizza bekommen, dann hilft keine Banane, kein Apfel und auch kein Glas Wasser vorher. Es muss dann dieses Stück Pizza sein. Belassen Sie es aber bei dem einen Stück, denn kein Jieper ist so groß wie eine ganze Pizza.

      Diese Jungs haben's schon geschafft! Sie schaffen das auch! Los geht's!

        Diese Männer haben schnell abgenommen
        Diese Männer haben schnell abgenommen 64 Bilder

        Der perfekte Abnehm-Einkauf

        Fett-weg-Shopping: Welche Lebensmittel in den Einkaufswagen gehören und welche sicher nicht

        Der perfekte Abnehm-Einkauf
        Der perfekte Abnehm-Einkauf
        Seite 16 von 18

        Sponsored SectionAnzeige