Anregende Mitbringsel: Erotische Rituale anderer Länder

Verführen Sie Ihre Frau einmal auf exotische Art und Weise
Verführung auf exotische Art und Weise bringt Schwung in Ihr Liebesleben

Mit diesen Andenken aus fernen Nationen haben Sie und Ihre Liebste bestimmt mindestens eine unvergessliche Nacht

Puerto Rico
Perreo: Ein Modetanz der Latinos. Das wichtigste Zubehör ist ein Album mit Reggaeton-Musik (gibt’s auch bei uns, etwa „Perrea! El Disco de Reggaeton“, um 20 Euro). Während die CD spielt, stellen die Tänzer verschiedene Sexstellungen nach. Tipp: unbedingt nackt tanzen!

Papua-Neuguinea
Krallentechnik: Nachmachen: Auf der Inselgruppe krallt die Frau auf dem Weg zum Höhepunkt ihre Fingernägel in den Rücken des Mannes. Der trägt die Wunden (Kimali) als Zeichen einer heißen Nacht stolz zur Schau.

Japan
Shibari: Die Fesselkunst mit Hanfseilen war ursprünglich eine Foltermethode der Samurai. Durch Angst schüttet der Körper Endorphine aus. Folge: Das Schmerzempfinden wird herabgesetzt, die Empfindlichkeit gegenüber Berührungen erhöht – so die Japaner. Für Profis!

Kenia
Potenz-Rinde: Afrikanische Naturvölker setzen die Rinde des Yohimbe-Baumes als Aphrodisiakum ein. Es soll auf beide Geschlechter in kleinen Mengen erotisierend wirken, die Durchblutung der Lenden fördern, die Produktion der Sexualhormone anregen. Massai kochen die Rinde aus, ihre Rituale dauern bis zu 14 Tage. Dafür brauchen Sie Zeit!

Mit diesen Medien heizen Sie Ihrer Liebsten richtig ein. Außerdem: Diese Komplimente überzeugen Frauen.

Sponsored SectionAnzeige