Partnerschaft: Erotische Videos selber drehen

Das Drehen von erotischen Videos sorgt für einen extra Sex-Kick
Das Drehen von erotischen Videos sorgt beim Sex für einen extra Kick

Ein Erotik-Video mit Ihrer Freundin selbst zu drehen bringt ungeahnte Höhepunkt in Ihr Sex-Leben. Mit diesen Kamera-Tipps gelingt es

  1. Kameraführung "Um Wackelbilder zu vermeiden, Camcorder mit Bildstabilisator nutzen", rät Martin Biebel vom Magazin "Videoaktiv Digital". Zoom sparsam einsetzen, Bilder werden sonst unscharf. Mit Soft-Skin-Funktion wirkt die Haut weicher. Ein gutes Modell: die DC410 von Canon (um 330 Euro). Üben Sie den Umgang mit der Kamera. Ein Strip Ihrer Partnerin, von Ihnen gefilmt, ist ein sexy Einstieg. "Halten Sie die Kamera in der Hand, wenn Sie sich verwöhnen lassen, etwa beim Oralsex", sagt Pornoregisseur Harry S. Morgan aus Essen. Wenn’s mit dem ganzen Körper zur Sache geht, positionieren Sie die Kamera auf einem Stativ in einer Ecke des Zimmers. Was auch kickt: Videokamera an Fernseher anschließen und sich live beim Sex beobachten.
  2. Regieanweisungen Machen Sie Ihrer Frau immer wieder Komplimente, sagen Sie ihr, wie heiß sie aussieht – so traut sie sich vor der Kamera mehr zu. Wenn die Frau auf dem Mann reitet, entstehen die ästhetischsten Bilder. Morgan: "Halten Sie die Kamera in der Hand, filmen Sie Ihre Frau in ihrer ganzen Pracht." Nicht zu viel von Pornos abschauen, das Ergebnis wirkt unnatürlich. Witzig: vorher kurzes Drehbuch schreiben, das lockert die Stimmung auf.
  3. Beleuchtung Das richtige Licht ist wichtig. "1 bis 2 kleine Lampen, gegen die Decke gerichtet, reichen", erklärt der Regisseur vieler Gina-Wild-Streifen. "Das sorgt für intimere Stimmung." Zu viel Licht wirkt künstlich. Ist es zu hell, werden zudem Problemzonen deutlich, viele Frauen verlieren dann die Lust. Tipp: Nahe am Fenster drehen. Morgan: "Natürliches Tageslicht setzt die Reize Ihrer Frau am besten in Szene."
  4. Make-up und KostümeDer Experte: "Professionelle Filmschminke ist zu teuer und bedeckt körperliche Makel auch nicht wirklich." Seien Sie lieber kreativ. Filmen Sie Ihre Partnerin zum Beispiel unter der Dusche, hier bedeckt Schaum die Problemzonen. Und: Die Frau muss nicht immer nackt sein. "Erotische Unterwäsche, Strapse, ein Korsett sehen scharf aus, nehmen der Frau die Scheu und machen sie selbstbewusster", sagt Regisseur Morgan.

Sponsored SectionAnzeige