Standhaft bleiben: Erektionsprobleme vermeiden

Zuviel Sport kann Erektionsprobleme verursachen
Beziehungsprobleme können Erektionsstörungen auslösen

Wenn Ihr bestes Stück mal nicht so will wie Sie, können Sie mit diesen Tipps gegensteuern

Wenn ein Mann nicht kann, wie er will, können beruflicher Stress oder Beziehungsprobleme Schuld sein. Auch bestimmte Medikamente haben einen negativen Einfluss auf die Potenz. Wenn das beste Stück des Mannes nicht richtig mitspielt, können Sie mit verschiedenen Maßnahmen vorbeugen:

Weniger Alkohol: Alkohol steigert zwar das Verlangen, dämpft aber gleichzeitig den Organismus und hemmt somit die sexuellen Reflexe.

Cholesterin und Rauchen: Je durchgängiger die vielen Blutgefäße im Penis sind, desto schneller die Erektion. Alles, was die Arterien verengt oder verstopft (etwa Cholesterin und Rauchen), kann Probleme verursachen.

Beim Sport nicht übertreiben: Wer sich im Training total verausgabt, drosselt die Produktion der Sexualhormone. Die ausgeschütteten Endorphine erzeugen zwar ein rauschartiges Gefühl, hemmen aber die Erregung.

Häufiges Onanieren führt zu weniger Erektionsproblemen
Häufiges Onanieren führt zu weniger Erektionsproblemen 36 Bilder
Seite 22 von 55

Anzeige
Sponsored Section Anzeige