Aphrodisiaka: Essen, das Lust macht

Aphrodisiakum Erdbeere
Auch Erdbeeren können aphrodisierende Wirkung haben

Mit diesem Menü bekommen Sie und Ihre Liebste bestimmt Lust auf mehr und erleben eine unvergessliche Nacht

Getränk: Rotwein
Schalen von Trauben enthalten Resveratrol. Dieses Antioxidans kommt einem Aphrodisiakum nahe. Die Nortwestern University in Illinois fand heraus, dass es bei den Frauen die Östrogen-Produktion steigert – und damit die Lust. Gleitmittel wird so überflüssig. Aber Vorsicht! Zu viel Wein in kurzer Zeit macht müde.

Vorspeise: Shrimps-Cocktail
Meeresfrüchte sind reich an Zink. Das Mineral kann die Spermienzahl erhöhen und den Höhepunkt intensivieren – so eine Studie , die in der Fachzeitschrift "Fertility and Sterility" veröffentlicht wurde.

Hauptgang: Pfeffersteak
Proteinreiche Nahrungsmittel wie Fleisch kurbeln die Produktion von Dopamin und Norepinephrin an – Hormone, die Durchsetzungsvermögen und Wachhheit steigern. Schwarzer Pfeffer unterstützt die Verdauung, Sie fühlen sich nach dem Essen nicht wie gestopft.

Beilage: Kartoffeln
Das reichlich enthaltene Kalium hilft, Stress abzubauen und das Leistungsvermögen zu erhöhen. Kartoffeln nicht übermäßig salzen, das neutralisiert das Kalium. Greifen Sie besser zu Sour Cream oder Kräuterquark, weitere Quellen libidosteigernder Proteine.

Zwischengang: Spinatsalat
Eine gute Magnesiumquelle. Das Mineral hilft, die Blutgefäße zu erweitern. Es unterstützt so den Blutfluss, der für feste Erektionen sorgt, sagen japanische Forscher.

Dessert: Schokolade
Das Leckerli setzt bei den Frauen große Mengen des Glückshormons Endorphin frei, was ihre Lust auf Sex nicht gerade mindern wird. Das enthaltene Koffein hilft, wach zu bleiben – die Nacht wird lang!

Sie erfahren, was Sie an weiblichen Lippen ablesen können. Lesen Sie hier, warum ein One-Night-Stand Männern Selbstvertrauen gibt. Störfaktoren beim Sex und wie Sie sie ausschalten.

Sponsored SectionAnzeige