Restaurant-Guide: Manneskraft aus der syrischen Küche

Achtung: Beim Essen in Restaurants lauern Fettfallen
Ihr Freund hat das Menü ordentlich mit Safran gewürzt

Nicht alles was scharf ist, macht auch scharf. Doch bei einigen orientalischen Gerichten soll's heiß her gehen

EXOTIK IM SYRISCHEN RESTAURANT
Die orientalische Küche (Syrien, Iran) ist vor allem wegen ihrer Vorspeisen (Mezze) und Lammgerichte auch in Europa bekannt geworden und besticht durch eine eigenständige, exotische Gewürzrichtung mit Koriander, Zimt, Kardamom, Minze, Safran und Trockenobst.

Zugreifen:

Mezze: Kleine Happen, zum Beispiel gewürzte Oliven, geröstete Mandeln, gefüllte Teigtaschen oder kleine Fisch- und Fleischgerichte sowie Kichererbsen- und Auberginenpüree, vielleicht sogar Hammelhoden (sollen angeblich die Manneskraft stärken!). Und frisches Gemüse der Saison ist immer mit dabei. Also von allem ein bisschen, und sollte tatsächlich etwas dabei sein, was nicht ideal ist, dann handelt es sich allenfalls um homöopathische Mengen.

Bewertung:
+: große Vielfalt
+: frische Zutaten
+: kleine Portionen

Schich Tasuk: Hähnchenbrustfilet gegrillt mit Salat und Safranreis. Das Hühnerfleisch enthält viel Eiweiß, Mineralstoffe und B-Vitamine, außerdem ist es (ohne Haut) äußerst fettarm. Und das Edelgewürz Safran steht für die Erotik aus der Küche – es soll die Libido fördern.

Bewertung:
+: mageres, eiweißreiches Fleisch
+: fettarme Zubereitung
+: vitaminreiche Beilage

Koresch-e alu: Lamm mit Backpflaumen. Das Fleisch (nachfragen, ob magere Stücke verwendet werden) wird mit Kurkuma, Zimt und Zwiebeln in Olivenöl angedünstet. Dazu werden rote Linsen und Backpflaumen gereicht. Linsen stecken neben Kohlenhydraten voller Ballaststoffe und Mineralien, insbesondere Kalium (wichtig für die Funktion der Muskeln). Außerdem enthalten Linsen viele essentielle Aminosäuren (Eiweißbausteine), die der Körper braucht. Trockenpflaumen regen die Verdauungstätigkeit des Darms an.

Bewertung:
+: ungesättigte Fettsäuren
+: Ballaststoffe
+: gesunde Gewürze
+: Mineralien
- : fettes Fleisch möglich

Vorsicht: Wer auf einen niedrigen Fettgehalt im Essen achtet, sollte alle Hackfleischgerichte (z. B. Kufteh tabrizi = Fleischklöße Täbris) und auch Lammwürstchen meiden. Je nach Art der Herstellung haben sie zwischen 10 und 15 Gramm Fett. Auch Baklava, eine ziemlich süße Nachspeise aus Walnüssen, Zucker und Butter, genießt man besser nur in kleinen Mengen.

Seite 4 von 7

Sponsored SectionAnzeige