Sozialverhalten: Facebook-Profil verrät Persönlichkeit

Persönliche Profile bei sozialen Netzwerken verraten viel über die Persönlichkeit des Nutzers
Je mehr Facebook-Freunde er hat, desto eher neigt er zum Narzissmus

Benutzer von sozialen Netzwerken geben mehr von sich Preis als ihnen möglicherweise lieb ist

Ein Klick auf das Facebook-Profil einer neuen Bekanntschaft kann möglicherweise vor einer bösen Überraschung bewahren. Denn die persönliche Seite zeigt, ob der Nutzer zur übersteigerten Selbstliebe – dem Narzissmus – neigt, so eine US-Studie.

Für die Studie führten die Forscher der Universität Georgia mit knapp 130 Mitgliedern des Facebook-Netzwerks Persönlichkeitstests durch; anschließend analysierten die Wissenschaftler die Profile der Teilnehmer. Zudem sollten Außenstehende die Selbstverliebtheit des Besitzers beurteilen.

Das Ergebnis: Je mehr Freunde und je mehr Einträge die User in ihrem Gästebuch hatten, desto stärker neigen sie zum Narzissmus, so Studienleiterin Laura Buffardi. So sei das Anhäufen von vielen oberflächlichen Beziehungen in sozialen Netzwerken ein Zeichen für ein ähnliches Benehmen in der realen Welt. Ein weiteres Erkennungsmerkmal, das die Forscher entdeckten: Narzissten neigen stärker dazu Fotos zu wählen, die sie in einem guten Licht zeigen, während andere Nutzer hauptsächlich Schnappschüsse wählen.

Narzissmus ist ein Charakterzug, bei dem die Betroffenen nicht fähig sind, langfristige Beziehung zu führen. Die meisten wirken anfangs sehr charmant, nutzen Menschen aber zu ihrem eigen Vorteil aus, erklärt Co-Autor der Studie Professor W. Keith Campbell.

Sponsored SectionAnzeige