Müllkippe: Fäkalien

Nachschlagewerk

Der Dünndarm kann pflanzliche Faserreste und andere Füllstoffe nicht verdauen und schiebt sie weiter. Hinzu fügt der Darm eigene, abgeschilferte Zellen

Woraus bestehen Fäkalien? Über die Ansammlung aus Faserresten, Füllstoffen, Fett und Wasser machen sich Milliarden von Darmbakterien her und verarbeiten alles zu der bekannten Masse. Ursache des Gestanks ist der Stoff Skatol, der beim Abbau von tierischen Eiweißen entsteht.

Wie oft aufs Klo ist normal? Alles zwischen einmal pro Woche und zweimal am Tag ist normal. Mengenmäßig landet man bei 800 Gramm bis 3,5 Kilo Fäkalien pro Woche.

Nachschlagewerk
Wenn die Sitzung nicht so verläuft wie erwartet, dann fügen Sie der Vorbereitung Ballaststoffe hinzu

Wann läuft etwas schief? Fäkalien zeigen eine riesige Formen- und Farbenvielfalt, die völlig normal sein kann. Nur wenn Sie Blut, Schleim oder Eiter in der Kloschüssel entdecken oder Durchfall über mehrere Wochen haben, sollten Sie zum Arzt gehen. Da auch bei den Fäkalien Gallenfarbstoffe für die übliche Farbe sorgen, deutet ein extrem helles Erscheinungsbild auf Erkrankungen von Leber, Bauchspeicheldrüse oder Galle hin.

Wie kommt man zu einem regelmäßigen Stuhlgang? Tun Sie ausnahmsweise mal das, was Großmütter empfehlen: Essen Sie viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte, denn deren Fasern und Ballaststoffe trainieren den Darm. Trinken Sie viel und kaufen Sie nicht gleich ein Abführmittel, wenn mal längere Zeit nichts kommt. Omas empfehlen dann: Sauerkraut, Feigen, Trockenpflaumen.

Seite 47 von 85

Sponsored SectionAnzeige