Design-Fahrradschlösser im Test (1): So klappt das mit dem Anschließen

Designfahrradschloss im Test: Das Abus Bordo 6000 macht sicher etwas her
Designfahrradschloss im Test: Das Abus Bordo 6000 macht sicher etwas her

Sie suchen ein elegantes, sicheres Fahrradschloss, das nicht so viel Platz wegnimmt? Dann fahren Sie mit dem Abus Bordo 6000 gut

Testobjekt: Fahrradschloss Abus Bordo 6000
Hersteller: Abus
Gewicht: 1030 g / 1180 g
wwww.abus.de
Preis: ab 50 Euro

Keine Ahnung, womit Karl Lagerfeld sein Fahrrad abschließen würde – oder ob er überhaupt eines hat – aber die Design-Faltschlösser von Abus haben sicher gute Chancen.

Von der Stiftung Warentest bekam das auch von mir benutzte Modell Abus Bordo 6000 im Gesamturteil eine 1,9 - also voll gut - und optisch macht es in seiner Klipp-Klapp-Mechanik wirklich etwas her.

Abus Bordo 6000 im Praxis- und Dauertest
Im täglichen Gebrauch (2 Monate Dauertest) erweist sich die Konstruktion des Abus Bordo 6000 zwar oft als etwas hakelig, weil der Klapparm des Schlosses sich nicht so sicher um eine Stange und zurück durchs Fahrrad führen lässt wie etwa ein Bügelschloss oder eine Kabelvariante.

Die Versuche gleichen am Anfang einer Roboter-Schlangenbeschwörung - nur ohne die entsprechende Flöte. Auch die mitgelieferte Tasche des Bordo 6000 erfordert ein wenig Fädeln und Fummeln - und sitzt am Ende nicht an jeder Fahrradstange perfekt. Aber der Liebhaber schöner Formen gewöhnt sich schnell an die Eigenwilligkeit des begehrten Objekts.
Sprich: Wenn ich das schaffe, kriegen auch Sie das hin!

Diebstahlsicherheit des Abus Bordo 6000
Mit einem fummeligen Spiralschloss kann es das Bordo allemal aufnehmen – zumal in puncto Sicherheit: Ein versierter Hamburger Lockpicker (Schlossknacker), dessen Namen ich aus verständlichen Gründen nicht nennen kann, sagte mir, dass er für so ein Fahrradschloss schon mindestens 3 Minuten benötigt. Das mag wenig klingen – aber ein normales Kabelschloss öffnet der Mann in 10 Sekunden! Und es sind ja auch nicht in erster Linie die Profis, gegen die Sie sich schützen wollen (davon gibt es nicht sooo viele), sondern Abstauber und Gelegenheitsdiebe. Die dürften sich am Abus Bordo 6000 die Zähne ausbeißen bzw die Zangen verbiegen.

Fazit: Das Fahrradschloss Abus Bordo 6000 ist sein Geld wert

Der Preis liegt denn auch mit zirka 60 Euro für die 90 cm lange Version und etwa 50 Euro für 75 cm nicht gerade im Billigsegment. Aber soviel kann auch ein zuverlässiges Fahrradschloss kosten, das nicht so hübsch aussieht. Meine Empfehlung: Ausprobieren und zugreifen.

Sponsored SectionAnzeige