Übergewicht: Fettzellen brauchen viel Schlaf

Fettzellen brauchen Schlaf
Gute Nacht! Unsere Fettzellen brauchen offenbar genügend Schlaf, um einwandfrei zu funktionieren

Schlafen Sie ruhig weiter – Ihren Fettzellen zuliebe. Kommen die zu selten zur Ruhe, drohen nämlich Übergewicht und Diabetes

Richtig ausschlafen ist offenbar nicht nur viel gemütlicher und gesünder, sondern auch besser für die Figur. Dass sich zu wenig Schlaf negativ auf unser Gewicht auswirkt, haben zwar schon mehrere Studien gezeigt, aber warum das so ist, war bislang unklar. Forscher von der Universität Chicago wollen das Rätsel jetzt gelöst haben: Die unausgeschlafenen Fettzellen sind schuld!

Die Mediziner ließen ihre Probanden vier Nächte lang erst 8,5 Stunden schlafen und anschließend vier Nächte hintereinander nur 4,5 Stunden. Nach den ersten vier Tagen und am Ende des Versuchs wurden den Studienteilnehmern Blutproben und Fettzellen entnommen, um deren Insulin-Verarbeitung zu prüfen. Ergebnis: Nach kurzen Nächten fielen die Werte wesentlich schlechter aus. Die Fettzellen der Probanden reagierten um 30 Prozent schlechter auf Insulin (Ein Wert, der dem eines übergewichtigen Menschen oder Diabetikers entspricht).

Und genau das – Diabetes und Übergewicht – sollen laut der Mediziner drohen, wenn das Fettgewebe auf Dauer nicht effektiv mit dem Insulin reagieren kann. Außerdem gerate bei einer gestörten Insulinverarbeitung schnell das Sättigungsgefühl aus dem Ruder.

Sponsored Section Anzeige