Wenn Schwindler Gauner übers Ohr hauen: Unser Filmtipp "American Hustle"

Ganoven, Politiker, FBI-Agenten – in dieser Komödie betrügt jeder jeden. Wir legen Sie garantiert nicht rein: „American Hustle“ ist ein brillant komisches Kino-Kunststück

Hauptsache, Haare schön. Christian Bale klebt sich behutsam Überkämm-Locke samt Haarteil auf die Halbglatze – Bradley Cooper rollt sich für seine Minipli-Dauerwelle Dutzende rosa Wickler ins Haar. Auch wenn diese 2 Szenen nachhaltig haften bleiben, ist American Hustle kein Film über Frisuren-Ausrutscher. In David O. Russells brillanter Trickbetrüger-Satire ist allerdings Schein alles – und da muss auch das Haar perfekt sitzen. Schließlich spielt der Film Ende der glamourösen 70er. Ein Schwindlerpärchen und ein karrieregeiler FBI-Agent versuchen darin zahlreiche korrupte Politiker und Mafia-Größen medienwirksam hoch zu nehmen. Da jeder der Beteiligten nur seine eigenen egoistischen Ziele (Reichtum, Ruhm und Straffreiheit) im Sinn hat, läuft der Coup schnell völlig aus dem Ruder. Das Ergebnis ist ein wahnsinnig komisches und vor allem brillant gespieltes Verwirrspiel.

FBI-Agent Richie DiMaso (Bradley Cooper) geht Betrüger Irving Rosenfeld (Christian Bale) an die Haare
Minipli trifft Toupet: FBI-Agent Richie DiMaso (Bradley Cooper) lässt Betrüger Irving Rosenfeld (Christian Bale) für sich arbeiten

Darum geht’s in American Hustle: Irving Rosenfeld (Christian Bale) ist Berufsgauner. Als er sich mit seiner Partnerin und Geliebten Sydney (Amy Adams) vom schmierigen FBI-Agenten Richie DiMaso (Bradley Cooper) bei Kreditschwindeleien erwischen lässt, muss er fortan für diesen den Lockvogel spielen. DiMaso will diversen Politikern und vor allem dem beliebten Provinzbürgermeister Carmine Polito (Jeremy Renner) Verbindungen zur Mafia nachweisen. Es gibt allerdings 2 Probleme: DiMasos sehr großes Ego und Irvings sehr naive Ehefrau Rosalyn (Jennifer Lawrence), die Irvings ausgeklügelten Plan zu torpedieren drohen.

Rosalyn (Jennifer Lawrence) ist auf Sydney (Amy Adams) eifersüchtig
70er-Jahre-Kulisse mit tiefausgeschnittenen Cocktail-Kleidern und schaurigen Dauerwellen: Rosalyn (Jennifer Lawrence) und Sydney (Amy Adams)

Ein Haufen liebenswerter Loser
American Hustle
prahlt nicht nur mit einer beeindruckenden 70er-Jahre-Kulisse (weit aufgeknöpfte Hemden, tiefausgeschnittene Cocktail-Kleider und schaurige Dauerwellen), sondern überzeugt mit seinem Staraufgebot, das Beste was Hollywood zur Zeit zu bieten hat: Neben Christian Bale und Bradley Cooper geben Amy Adams, Jennifer Lawrence und Jeremy Renner herausragende Vorstellungen. Selbst Robert de Niro ist in einer kleinen Nebenrolle zu sehen. Eindeutige Sympathieträger oder Helden gibt’s in Russells Krimi-Komödie dagegen nicht, eher ein Haufen liebenswerte Loser. Denn jeder versucht mit Lug und Betrug (beziehungsweise mit Minipli und Klebetoupet) das Beste für sich herauszuholen. Daraus entstehen viele haarsträubende Situationen, die Sie in keinem Fall verpassen sollten.

Fazit: Schräge Typen, brillante Dialoge, viel Witz und eine Story mit vielen Überraschungen und Wendungen. American Hustle ist perfekt inszenierte Unterhaltung, ein echter Spaßfilm  – und schon jetzt ein Filmhighlight des Jahres.

American Hustle (USA 2013)
Regie:
David O. Russell
Drehbuch: Eric Warren Singer, David O. Russell
Darsteller: Christian Bale, Amy Adams, Bradley Cooper, Jeremy Renner, Jennifer Lawrence
Länge: 138 Minuten
Start: 13. Februar 2014

Seite 29 von 32

Sponsored SectionAnzeige