Hier staunen Sie Legoklötze: Unser Filmtipp "The Lego Movie"

Trailer zum Film
Trailer zum Film "The Lego Movie"

Superhelden-Alarm in Legoland. Batman, Superman und Gandalf kämpfen dort für mehr Freiheit und Kreativität. Wir verraten, warum „The Lego Movie“ alles andere als Kinderkram ist

Ja, The Lego Movie ist ein Film über das beliebte Kinderspielzeug. Und ja, The Lego Movie ist auch ein Kinderfilm. Warum Sie sich diese Dauerwerbesendung für dänische Spielzeugbausteine antun sollten? Ganz klar: Weil der 3D-Animationsspaß der bis jetzt cleverste Action-Unterhaltungsfilm des Jahres ist. The Lego Movie ist temporeich, charmant und erstaunlich einfallsreich erzählt. Wir schwören Legostein und -Bein: Wortwitz, rasante Action und eine durchdachte Story mit Seitenhieben auf die Popkultur und vielen Wendungen und Überraschungen werden auch echte Kerle begeistern. Legostein für Legostein entsteht hier ein echtes Kinomeisterwerk, das Sie nicht verpassen sollten. Und hey: Wo spielen schon Batman, Superman, Gandalf und Green Lantern in einem Film mit?

Ein sehr eitler Batman übernimmt sogar eine der Hauptrollen in
Der cleverste Kniff des 3D-Spektakels ist die Wahl des Personals: Batman übernimmt eine der Hauptrollen

Darum geht’s in The Lego Movie: Emmet lebt glücklich und angepasst in der Großstadt. Als der leidenschaftliche Bauarbeiter auf seiner Baustelle ein mysteriöses Artefakt findet und dazu die Widerstandskämpferin Wyldstyle trifft, gerät sein durchschnittliches, langweiliges Leben aus den Fugen. Zusammen mit Wyldstyle, Batman und anderen Superhelden soll der Normalo plötzlich die Welt von dem kontrollwütigen Herrscher Lord Business befreien, der plant, das ganze Lego-Universum mit einem Superkleber zu überziehen.

"The Lego Movie" ist ein fantasievoller und rasanter Animationsfilm, der vor allem mit Selbstironie überzeugt

Batman und Superman gegen die Pattextube
Um die die klotzigen Figuren zum Leben zu erwecken, verbindet The Lego Movie geschickt die klassische Stop-Motion-Trickfilmtechnik mit modernen Computeranimationen. Insgesamt wurden über 15 Millionen Lego-Klötzchen verbaut. Denn jede Welle, Wolke oder Explosion besteht aus den kleinen Noppenbausteinen. Der cleverste Kniff des 3D-Spektakels ist allerdings die Wahl des Lego-Personals. Hier holten Regisseure Phil Lord und Christopher Miller alles aus der Legokiste, was die Lizenzverträge hergeben. So kämpft Superman neben Green Lantern, Gandalf neben Dumbledore. Und es gibt viele weitere prominente Überraschungsauftritte. Ein sehr von sich selbst überzeugter Batman übernimmt sogar eine der Hauptrollen im Film. Allerdings nehmen sich weder der dunkle Rächer noch die anderen Gaststars sonderlich ernst, was viele gelungene Pointen zur Folge hat. Auch die Handlung ist herrlich subversiv: Die kleinen Plastik-Männchen kämpfen gegen die böse Pattextube, die Ihnen jede Form von Kreativität rauben will. The Lego Movie ist daher auch eine Art Gebrauchsanweisung, die eigene Fantasie einzusetzen – und zwar insbesondere für Erwachsene.

Fazit: Wir staunen Bauklötze, nein Legoklötze! The Lego Movie ist ein fantasievoller, unglaublich witziger und rasanter Animationsfilm, der zwar die ganze Familie ansprechen will, dabei aber nie kindisch ist.

The Lego Movie (USA / Dänemark / Australien 2014)
Regie: Phil Lord, Christopher Miller
Drehbuch: Dan Hageman, Kevin Hageman, Phil Lord, Christopher Miller
Länge: 100 Minuten
Start: 10. April 2014

Seite 23 von 32

Sponsored SectionAnzeige