Die Trottelschnüffler von L.A.: Filmtipp „The Nice Guys“

In der durchgeknallten Buddy-Komödie „The Nice Guys“ ermitteln Russell Crowe und Ryan Gosling als trottelige Schnüffler in der Pornobranche der 70er. Großartiger Retro-Spaß im „Lethal Weapon“-Stil
Trailer zum Film "The Nice Guys"

In der durchgeknallten Buddy-Komödie „The Nice Guys“ ermitteln Russell Crowe und Ryan Gosling als trottelige Schnüffler in der Pornobranche der 70er. Großartiger Retro-Spaß im „Lethal Weapon“-Stil

Sie ist noch lange nicht tot: die Kumpel-Komödie. Mit The Nice Guys feiert eines der erfolgreichsten Männerfilm-Genres der 80er sein Comeback. Und was für ein Comeback! Regisseur und Kult-Autor Shane Black überrascht alle Fans von Lethal Weapon (1987) oder Last Boy Scout (1991) mit einer durchgeknallten tiefschwarzen Buddy-Komödie, die man so ewig nicht gesehen hat. Die gute Nachricht: Die uralte Formel geht sogar auf. Russell Crowe und Ryan Gosling mischen in The Nice Guys als trotteliges – und grandios besetztes – Schnüfflergespann die Pornobranche der 70er auf. 

Privatdetektiv Holland March (Ryan Gosling) und Auftragsschläger Jackson Healy (Russell Crowe) ermitteln gemeinsam
Holland March (Ryan Gosling) und Jackson Healy (Russell Crowe) ermitteln gemeinsam

Darum geht’s in The Nice Guys

Los Angeles 1977: Der abgehalfterte Privatdetektiv Holland March (Ryan Gosling) ermittelt in einem verzwickten Fall: Ein Porno-Playmate verunglückt unter dubiosen Umständen. Die Spur führt zu einem Mädchen namens Amelia, die wiederum Auftragsschläger Jackson Healy (Russell Crowe) entsendet, um March loszuwerden. Healy bricht March zwar pflichtbewusst den Arm, hat aber bald selbst Probleme mit der Mafia. Also verbündet er sich mit March und dessen 13-jähriger Tochter Holly (Angourie Rice), um die mysteriöse Amelia zu finden. Und der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. 

March (Ryan Gosling) und Healy (Russell Crowe) verstehen sich auf Anhieb
March (Ryan Gosling) und Healy (Russell Crowe) verstehen sich auf Anhieb

Chaos-Ermittlungen auf Pornopartys

Regisseur und Drehbuchautor Shane Black, der das Genre der Buddy-Cop-Komödien mit Lethal Weapon (1987) oder Kiss Kiss Bang Bang (2005) miterfunden und geprägt hat, lässt es in The Nice Guys noch mal ordentlich krachen. Die brutale, leicht schwachsinnige und verwirrende Krimi-Geschichte ist da fast schon Nebensache. Perfekt gewählt: das Kumpelgespann Gosling/Crowe. Auch das coole 70er-Jahre-Setting mit Earth, Wind and Fire-Songs, Der Weiße Hai 2-Premieren bis hin zu den grellen psychedelischen Farbmustern auf Hemden, Teppichen und Tapeten ist gelungen. Doch der größte Pluspunkt sind die Gags. Und die sitzen. The Nice Guys lebt von herrlich pointierten Dialogen und durchgeknallten Drehbuchideen: Die Trottelschnüffler entsorgen bei ihren Chaos-Ermittlungen lästige Leichen auf vollbesetzten Festtafeln, tauchen auf Pornopartys mit den Meerjungfrauen oder purzeln in unpassenden Gelegenheiten vom Balkon. Das ist zwar idiotisch, aber auch unheimlich komisch.

Fazit

Das Erfolgsrezept der Buddy-Komödie funktioniert noch immer. The Nice Guys ist ein brutaler, cleverer und ultrakomischer Action-Krimi. Wir hätten nicht gedacht, dass wir den Humor vermisst haben. Haben wir aber. Unser Tipp: Kumpel anrufen und rein da!

The Nice Guys (USA 2016)

Regie:

Shane Black

Drehbuch:

Shane Black, Anthony Bagarozzi

Darsteller:

Russell Crowe, Ryan Gosling, Angourie Rice, Kim Basinger

Länge: 

116 Minuten

Start: 

2. Juni 2016

Sponsored SectionAnzeige