Was passiert, wenn...

3 … Sie Ihren Finger in einen Pistolenlauf stecken?

Im Cartoon steckt Bugs Bunny eine Möhre in den Lauf der Büchse von Elmar Fudd. Der drückt ab, die Wumme explodiert, und Bugs hoppelt weg. „Die Realität sieht anders aus“, sagt Helmut Kinsky, Boss der Versuchs- und Prüfanstalt für Jagd- und Sportwaffen.

„Um seinen Finger in einen Mündungslauf zu stecken, muss man erst die passende Waffe finden. Selbst in den Lauf schwerer Büchsen passt nur der kleine Finger.“ Bei Pistolen können Sie nur einen Teil der Fingerkuppe an den Lauf pressen. „Wird dann abgedrückt, verlieren Sie sicher den Finger und, je nach Einschusswinkel und Kaliber, mindestens einen Teil der Hand.“

Im Lauf entsteht ein Druck von ungefähr 2,5 Tonnen pro Quadratzentimeter, im Gewehrlauf sogar von etwa 4 Tonnen. Nur bei massiven Hindernissen im Lauf – zum Beispiel eine Kugel, die stecken geblieben ist – würde die komprimierte Luft die Waffe sprengen.

4. … Sie einen Euro vom Commerzbank-Tower (299 Meter hoch) werfen?

Würde der Bundesadler einen perfekten Sturzflug ohne Luftwiderstand hinlegen, könnte er eine Geschwindigkeit von 276 Kilometern pro Stunde erreichen. Aber was ist schon perfekt?

„Die Münze würde sich in der Luft wie wild um die eigene Achse drehen und durch den Luftwiderstand stark gebremst werden“, sagt der Physiker Pegel. So erreicht sie bestimmt nicht mehr als 32 Kilometer pro Stunde.

Lebensgefährlich ist das für einen Fußgänger nicht, nur schmerzhaft. Ein Füllfederhalter dagegen böte viel weniger Luftwiderstand. Er würde wie ein Speer mit rund 100 Kilometern pro Stunde hinabsausen. Werfen Sie die Münze also lieber in einen Brunnen und wünschen Sie sich irgendetwas Schönes. Aber bloß keinen Geldregen!

Seite 2 von 5

Sponsored SectionAnzeige