Glyx-Werte & Co. : Fisch und Meeresfrüchte

Glykämischer Index und glykämische Last von Fisch
Fisch und Meeresfrüchte: Gute Eiweißquelle mit niedriger GL

Glykämischer Index, glykämische Last und Kohlenhydratwerte von Fisch und Meeresfrüchten

Fisch und MeeresfrüchteGIPortionsgröße in GrammKH pro PortionGL pro Portion
Seefisch
Flunder1500
Heilbutt1500
Hering1500
Kabeljau1500
Makrele1500
Rotbarsch1500
Scholle1500
Sardelle1500
Sardine1500
Seelachs1500
Seezunge1500
Schellfisch1500
Steinbutt1500
Thunfisch1500
Süßwasserfisch
Aal1500
Barsch1500
Brasse1500
Felchen1500
Forelle1500
Hecht1500
Karpfen1500
Lachs, Wildlachs1500
Schleie1500
Zander1500
Wels1500
Schal-und Krustentiere
Austern1004
Garnelen100weniger als 1
Hummer100weniger als 1
Jakobsmuscheln1006
Klaffmuscheln1003
Krabben100weniger als 1
Krebs, Flusskrebs1001
Languste1001
Miesmuscheln1004
Tintenfisch1004
Venusmuscheln1006

 

Hinweis:See- und Süßwasserfische enthalten weniger als ein Gramm Kohlenhydrate pro Portionsgröße. Der GI und die GL können aufgrund des geringen Kohlenhydratanteils nicht bestimmt werden. Beide Werte liegen somit im niedrigen Bereich (beziehungsweise es gibt keinen GI und keine Gl für kohlenhydartfreie Lebensmittel.

Schal- und Krustentiere enthalten pro Portionsgröße zwischen weniger als einem und sechs Gramm pro Portionsgröße. GI und ihre GL liegen aufgrund des geringen Kohlenhydratgehaltes vermutlich im niedrigen Bereich.

Quelle: "LOGI Guide", Franca Mangiameli, Nicolai Worm, systemed Verlag

Seite 14 von 31

Sponsored SectionAnzeige