Ganzkörper-Workout: Fitness-Kurs Schlingentraining im Test

Schlingentraining als Fitness-Kurs - der Test
Schlingentraining im Videotest

Fitness-Director Arndt durfte Körper und Geist beim Schlingentraining baumeln lassen. Mit Ausruhen hat dieses Ganzkörper-Workout aber nichts zu tun. Oder doch?

Meine Arme zittern, Schweiß fließt von der Stirn. Nach nur 5 Minuten öle ich wie blöd. Ich klammere mich an den Griffen des so genannten Schlingentrainers fest, der ganze Körper steht unter Spannung, alles brennt. 6 Wochen lang soll ich das jetzt 2-mal pro Woche durchziehen? Das wird die Härte!

Rantasten
Wie greife ich die Schlaufen des Tools, wo stelle ich mich wie hin, wie weit beuge ich mich bei welcher Übung vor oder zurück? In der ersten Stunde bei Fitness First in Hamburg-Altona erklärt mir Trainerin Sarah Hagemann die Schlingentraining-Basics. Dass die Theorie in meinem Fall nicht allzu viel mit der Praxis zu tun hat, merke ich schon bei den ersten Übungen. An Stelle einer geraden Linie bildet mein Körper ein U, ich hänge durch wie ein nasser Sack. Körperspannung? Null! Ich kapiere schnell: Ohne einen stabilen Rumpf geht beim Schlingentraining überhaupt nichts. Bei jeder Übung muss die Körpermitte kräftig mitarbeiten. Das gelingt mir von Einheit zu Einheit besser, und am Ende der zweiten Woche fühle ich mich in den Seilen wesentlich wohler.

Reinarbeiten
In Einheit Nummer 5 spüre ich schließlich, dass die Übungen lockerer von der Hand gehen. Ich werde in den Schlaufen immer sicherer, die Muskeln scheinen der Trainingsbelastung besser standzuhalten. Der nasse Sack lässt sich immer seltener sehen. "Die Seilkonstruktion befördert den Körper in eine instabile Lage. Das regt die natürlichen Stabilisatoren des Körpers vor allem im Rumpf an", erklärt die Trainerin. Folge: Obwohl wir kaum klassische Sixpack-Übungen machen, habe ich schon nach 4 Wochen den Eindruck, dass mein Bauch um einiges straffer geworden ist. Ich fühle mich rundherum fitter, beweglicher, stärker als vorher.

Fitnesskurs Schlingentraining im Test
Hängepartie für Ihre Muskeln: Beim Schlingentraining wird der ganze Körper trainiert

Raushauen
Okay, mich als Schlingentrainer-Profi zu bezeichnen, wäre wohl vermessen. Aber in den Wochen 5 und 6 kann ich richtig Vollgas geben, das Bewegungsspektrum und die Übungsvielfalt dieses Tools voll ausnutzen. Ich bringe meinen Körper bei den Übungen immer weiter in die Schräglage (macht das Ganze noch härter). So ist aus dem U ist mittlerweile ein stattliches I geworden. Und dank des Gruppentrainings und der motivierenden Sprüche von den anderen Teilnehmern hole ich in jedem Workout das Optimum aus mir heraus. So lautet mein Fazit: Das Schlingentraining ist an sich schon eine großartige Ergänzung zum normalen Krafttraining; in einem Kurs gemeinsam mit anderen ist das Ganze eine extrem effektive, spaßige Trainingsform. Ich rate Ihnen: Hängen auch Sie sich mal rein!

HÄNGEPARTIE FÜR IHRE MUSKELN
So geht Schlingentraining:
Die Gruppen bestehen meist aus 6 bis 10 Personen, jeder Teilnehmer trainiert am eigenen Seil. Nach dem Warm-up arbeitet man die einzelnen Muskelgruppen Stück für Stück ab. Auf Grund der instabilen Position (Sie hängen im Seil) ist dabei vor allem Ihr Rumpf nonstop unter Spannung – ganz gleich, ob Sie Bizeps-Curls, Liegestütze oder Kniebeugen machen.
Da geht Schlingentraining: Deutschlandweit bieten viele Fitness-Studios Schlingentraining-Kurse an. In den meisten Fällen ist die Gebühr durch den monatlichen Mitgliedsbeitrag schon abgedeckt.

Koordination: ****
Muskeln: ***
Ausdauer: ***

Arndts Lieblingsübungen mit dem Schlingentrainer

Die besten Übungen mit Schlingentrainer - Gym-Kurse im Test
Die besten Übungen mit Schlingentrainer im Video
Seite 10 von 17

Sponsored SectionAnzeige