Fortpflanzung: Fitte Spermien dank Vitaminen

Das Stoffwechselprodukt Homocystein mindert die Spermienqualität.
Die Vitamine B12, B6 und Folsäure können die Fruchtbarkeit um das Dreifache erhöhen

Mit einem Mix aus den Vitaminen B12, B6 und Folsäure lässt sich die Zahl und Mobilität von Spermien steigern

Mit einem speziellen Vitaminmix können Männer ihre Fruchtbarkeit um das Dreifache erhöhen. Das haben Ärzte der Universität Innsbruck in einer Studie herausgefunden.

Drei Monate lang nahmen Probanden einen Vitamin-Cocktail bestehend aus den Vitaminen B12, B6 und Folsäure ein. Anschließend habe sich die Spermienzahl der Studienteilnehmer auf nahezu das Dreifache erhöht, zudem seien die Spermien wesentlich mobiler geworden. Sie erhöhten ihre Geschwindigkeit und konnten schneller in die Gebärmutter eindringen, so die Studienverfasser.

Schuld an einer schlechten Spermienqualität ist häufig das Stoffwechselprodukt Homocystein, so die Ärzte der Uni Innsbruck. Es mindere die Durchblutung des Hodens, wodurch die Zahl und Beweglichkeit der Spermien beeinträchtigt werde. Genau hier wirken die Vitamine B12, B6 und Folsäure, indem sie Homocystein neutralisieren und in harmlose Eiweißbausteine umwandeln.
Auch Vitamin C erhöhe die Leistungskraft der Samenzellen, da es ein wesentlicher Bestandteil der Außenhülle eines Spermiums ist.

Sponsored SectionAnzeige