Betriebsklima: Flexibles Arbeiten ist gesund

Flexibles Arbeiten ist gesund
Wer auch mal von zu Hause arbeiten darf, soll auf Dauer weniger Stress haben und mehr auf seine Gesundheit achten

Mehr Schlaf und mehr Verantwortung dem eigenen Körper gegenüber: Wer individuelle Arbeitszeiten hat, lebt gesünder

Chefs, die flexible Arbeitszeiten und -orte erlauben, haben offenbar besonders gesunde Mitarbeiter. Zu diesem Ergebnis kommt eine US-Studie der Universität Minnesota. Laut den Forschern schlafen die Menschen nicht nur besser und länger (im Schnitt 52 Minuten pro Tag), sondern achten auch mehr auf die eigene Gesundheit. Beispielsweise würden sich Menschen mit selbst bestimmten Arbeitszeiten nicht krank ins Büro schleppen, sondern eher einen Arzt aufsuchen.

Die amerikanische Initiative "Results Only Work Environment" hatte Daten von über 600 Angestellten gesammelt, die von einem festen zu einem flexiblen Arbeitsplatz gewechselt hatten. Die Testpersonen konnten Arbeitszeit und -ort selbst bestimmen und so oft ändern wie sie wollten, ohne einem Vorgesetzten Bescheid geben zu müssen.

Weitere Pluspunkte: Die Probanden gaben an, dass es durch die veränderte Arbeitsweise weniger Streit in der Familie gab, dass sie sich ihre Zeit besser einteilen konnten und sich seltener erschöpft fühlten.

Sponsored SectionAnzeige