Zeichen Ihrer Traumfrau: Flirtsignale erkennen

Jeder Flirt ist ein Spiel. Lesen und deuten Sie die (Flirt-) Signale Ihrer Traumfrau und senden Sie selbst die richtigen zurück

1 / 40 |

Flirtsignale: Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen: Diese 10 Lektionen bringen Sie bis an ihr Bett

Der Raum ist voll mit Zweitplatzierten: alles schöne Frauen mit weißen Zähnen, perfekten Körpern. Aber die sehen Sie gar nicht. Denn verglichen mit ihr, der Nummer eins, sind sie bloß zweite Wahl. Nummer eins sitzt inmitten dieser Beauty-Bande und strahlt wie ein Diamant unter Perlen. Wie kommen Sie mit Ihrer Königin in Kontakt?

Und vor allem: Wie finden Sie heraus, ob Sie auch für sie die Krone aufhaben? Diese 10 Lektionen bringen Sie bis an ihr Bett. Ab da müssen Sie selbst klarkommen.

2 / 40 |

Flirtsignale erkennen – Lektion 1: Aufstellung planen

Bevor Sie irgendwelche Frauen auschecken, überprüfen Sie Ihren eigenen Auftritt. Und, sind Sie cool? Das ist ein Fehler.

3 / 40 |

Flirtsignale erkennen – Lektion 1: Spielen Sie nicht den Unnahbaren

Hat Ihnen irgendwer erzählt, dass Unnahbarkeit Frauen anzieht? Mag stimmen – für Popstars und Politiker. Grundsätzlich ist ein pseudocooler Typ, der sich mit blasiertem Gesicht in der Ecke rumdrückt, für Frauen nicht interessant.

4 / 40 |

Flirtsignale erkennen – Lektion 1: Justieren Sie Ihre Signalanlage

Die Gefahr ist einfach zu groß, dass Sie nur in sich selbst verliebt sein könnten. Also justieren Sie Ihre Signalanlage und stellen Sie den Schalter auf "offen und unkompliziert". Wichtige Anhaltspunkte: keine aggressiven Posen – also etwa Hüfte raus und Hand in die Taille stemmen oder breitbeinig wie Atze Schröder im Sessel hängen. Abtörner!

5 / 40 |

Flirtsignale erkennen – Lektion 1: Achten Sie auf Ihre Haltung

Eine geduckte, lauernde Haltung macht Sie nicht sympathischer. Zeigen Sie auch möglichst nicht mit Ihrer Schulter in Richtung ihres Solarplexus – das wirkt unterschwellig bedrohlich. Auch eine geduckte, lauernde Haltung macht Sie nicht sympathischer. Stehen oder sitzen Sie entspannt und locker, aber mit gewisser adliger Zurückhaltung. Die Frau soll sehen, dass Sie sich wohlfühlen – aber sich nicht gehen lassen.

6 / 40 |

Flirten, aber richtig – Lektion 2: Spielfeld abstecken

Es geht nicht nur darum, wie Sie dastehen, sondern auch, was da noch so um Sie herumsteht. Sitzen Sie hinter einem breiten, rechteckigen Tisch? Das kann die Frau anfangs als angenehme schützende Barriere empfinden. Vielleicht aber auch als Hindernis. Ein runder Tisch ist einladender, freundlicher. Noch besser: kein Tisch, nur ein paar Meter Platz.

7 / 40 |

Flirten, aber richtig – Lektion 2: Verstecken Sie sich nicht hinter Ihrem Drink

Und was machen Sie mit Ihrem Drink? Klammern Sie sich daran, als drohten Sie umzufallen? Oder sieht es ein bisschen aus, als hielten Sie eine Waffe in der Hand? Können Sie das Ding aus irgendwelchen Gründen nicht abstellen, halten Sie es in der linken Hand, um die rechte frei zu haben. Es ist übrigens nicht gerade hilfreich, wenn Sie den Drink alle 10 Minuten auffrischen – es gibt Frauen, die zählen mit.

8 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 3: Anpfiff abwarten

Erwarten Sie am Anfang nicht zu viel. Das Anstürmen kreischender Frauenhorden ist ebenfalls den Ricky Martins und Barack Obamas dieser Welt vorbehalten. Aber die kleinen Signale sind auch viel spannender.

9 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 3: Erstes positives Signal: Sie zeigt Desinteresse

Wie bitte? Ja, genau. Das heißt natürlich: gespieltes Desinteresse.

10 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 3: Wenn Ihre Blicke sich kreuzen

Warten Sie darauf, dass die Frau ihren Blick durch den Raum wandern lässt. Entscheidend ist der Moment, in dem sich Ihre Blicke kreuzen. Schaut sie bei diesem ersten Augenkontakt ein bisschen zu schnell wieder weg? Dann hat es klick gemacht! Andere Zeichen: Sie spielt mit ihrem Schmuck herum oder atmet sichtbar tief durch.

11 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 3: Wer falsch interpretiert, verliert!

Ein Blick ist noch längst keine Einladung. Vielleicht scannt sie nur den Raum nach einem Bekannten (oder ihrem 120-Kilo-Gatten).

12 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 3: Warten Sie ab

Wenn die Frau interessiert ist, wird sie noch öfter und eindringlicher zu Ihnen schauen – und sich dabei auch von Ihnen erwischen lassen. Ist sie eher scheu, wird sie vielleicht nur kurz gucken, Ihnen aber weiter das Gesicht zuwenden, um Sie aus den Augenwinkeln abzuchecken.

13 / 40 |

So erobern Sie Ihre Traumfrau – Lektion 4: Werden Sie eins mit ihr

Haben Sie den Erstkontakt hergestellt, müssen Sie mit ihr eins werden. Wie denn, jetzt schon? Nein, nicht so! Das Gehirn Ihrer Auserwählten wird nun – unterbewusst – eruieren, ob Sie zu ihr passen.

14 / 40 |

So erobern Sie Ihre Traumfrau – Lektion 4: Scannen sie Ihren kompletten Auftritt

Daher sollten Sie Ihr Verhalten dem weiblichen anpassen. Nein, Sie müssen kein Kleid anziehen und Prosecco bestellen. Es geht um kleine, unterschwellige Verhaltensanpassungen.

15 / 40 |

So erobern Sie Ihre Traumfrau – Lektion 4: Spiegeln Sie ihre grundsätzliche Körperhaltung

Tritt sie eher dezent auf, nimmt sich zurück? Dann tun Sie es auch.

16 / 40 |

So erobern Sie Ihre Traumfrau – Lektion 4: Tun Sie es ihr gleich

Ist Ihre Flirt-Partnerin lebhaft, energisch? Dann hocken Sie ebenfalls nicht stumm und starr da. Aber übertreiben Sie es auch nicht – runter vom Tisch!

17 / 40 |

So erobern Sie Ihre Traumfrau – Lektion 4: Keine zu deutlichen Korrekturen Ihres Äußeren

Nachdem Sie Augenkontakt hatten, sollten Sie keine zu deutlichen Korrekturen Ihres Äußeren vornehmen. Wie etwa den Hemdkragen aufknöpfen, Ihre Haare richten oder den Hosenbund zurechtschütteln. Das könnte die Frau als Zeichen dafür deuten, dass Sie eine Attacke auf sie planen. Selbst wenn sie grundsätzlich nicht abgeneigt ist, könnten solche Signale sie womöglich dazu veranlassen, reflexartig in den Verteidigungsmodus zu schalten. Tun Sie einfach nichts.

18 / 40 |

Richtig flirten – Lektion 5: Chance auswerten

Die Blicke, die Sie sich zuwerfen, werden länger und tiefer? Schön. Dann schauen Sie mal woandershin. Nein, nicht zur MTV-Glotze. Beim nächsten direkten Augenkontakt lassen Sie plötzlich – nach weniger als einer Sekunde – Ihren Blick einmal ihren gesamten Körper hinunter- und wieder hinaufgleiten, um ihr gleich wieder in die Augen zu schauen.

19 / 40 |

Richtig flirten – Lektion 5: Sie ist in den Startlöchern

Lächelt sie daraufhin, ist das ein Zeichen, dass sie interessiert ist. Sie ist in den Startlöchern, wartet nur auf ein Zeichen von Ihnen.

20 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 6: Offensive starten

Sie können natürlich den Rest des Abends in verschiedenen Ecken des Raums sitzen und sich mit Blicken bewerfen – aber gemeinsames Glück ist etwas anderes. Es hilft nichts: Irgendwann müssen Sie aus dem Augen- einen Gesprächskontakt machen. Und dafür müssen Sie sich ihr nähern, das können selbst wir Ihnen nicht abnehmen.

21 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 6: Der erste Satz entscheidet alles

Vergessen Sie jetzt aber alle Ihre tollen zurechtgelegten Anmachsprüch. Denn keiner davon hat eine Treffergarantie. Versuchen Sie lieber, schon mit dem ersten Satz etwas mehr über sie herauszufinden – beziehungsweise darüber, woran Sie bei ihr sind

22 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 6: Finden Sie heraus woran Sie sind

Fragen Sie, wie spät es ist. Das ist einfach, natürlich und direkt. Der Clou: Antwortet sie Ihnen mit irgendetwas anderem als der Uhrzeit (oder mit etwas mehr als nur "Viertel nach zehn"), hat sie Interesse an einem Gespräch. Einzige Ausnahme: "Keine Ahnung." (Und das wiederum auch nur, wenn sie eine Uhr trägt.)

23 / 40 |

Selbstcheck – Flirt-Lektion 7: Fouls vermeiden

Zeit für einen weiteren kurzen Selbst-Check: Wie verhalten Sie sich im Gespräch? Tragen Sie nicht zu dick auf, lassen Sie nicht den tollen Typen raushängen (der Sie sicherlich sind) und nehmen Sie die Ehrlichkeits-Pose ein.

24 / 40 |

Selbstcheck – Flirt-Lektion 7: Nehmen Sie die Ehrlichkeitspose ein

Wie die geht? Im Sitzen halten Sie die Knöchel möglichst nah beieinander, aber die Knie eine Ellenlänge auseinander (Vorsicht: nicht ins breitbeinige Räkeln verfallen!). Im Stehen platzieren Sie Ihre Füße schulterbreit entfernt, die Fußspitzen zeigen leicht nach außen.

25 / 40 |

Selbstcheck – Flirt-Lektion 7: Keine unterschwelligen Signale senden

Diese Haltung signalisiert Offenheit und Ehrlichkeit. Legen Sie nie Ihre Hand übers Gesicht und vermeiden Sie, sich beim Gespräch an Ohr, Nase oder Kinn zu kratzen. Das sind unterschwellige Signale, die sagen: "Du kannst mir nicht trauen!" 

26 / 40 |

Selbstcheck – Flirt-Lektion 7: Positionieren Sie sich niedriger als sie

Wenn es irgendwie machbar ist, positionieren Sie sich niedriger als sie. Sprich: Wenn die Frau steht, sollten Sie sitzen, wenn sie sitzt, hocken Sie vor ihr. Das gibt ihr das Gefühl, das Gespräch – und Sie – im Griff zu haben.

27 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 8: Treffer landen

Hat Ihnen Ihre Flirt-Bekanntschaft schon den Wohnungsschlüssel samt Adresse und abgestreiftem Höschen in die Hand gedrückt? Nein? Tja, sorry, aber ein bisschen reden müssen Sie wohl noch. Schadet aber nicht. Umso sicherer können Sie hinterher sein.

28 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 8: Schauen Sie ihr einen Moment länger in die Augen, als man das sonst tut

Hält sie dem Blick stand, ist sie interessiert. Wenn nicht, dann (noch) nicht. Nächster Test: Machen Sie ihr ein Kompliment – eins, das ein potenzieller Liebhaber macht, kein Anbaggerer. Also nichts über ihre Augen, ihre Brüste, ihre Figur.

29 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 8: Teilen Sie Momente mit ihr

Immer gut: Schuhe, Frisur. Vermeiden Sie, dabei wie ein guter Freund zu klingen. Sagen Sie also nicht: "Das ist aber eine hübsche Tasche." Sagen Sie: "Ich finde, du hast echt einen tollen Stil." Wenn sie lächelt oder sich wärmstens bedankt, ist sie interessiert. Reagiert sie nur freundlich, aber unterkühlt, war es kein Treffer – oder sie ist nicht interessiert.

30 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 8: Lachen Sie mit ihr

Macht sie einen Witz, oder jemand anderes im Raum verhält sich ungeschickt, dann zwinkern Sie ihr zu und lachen – teilen Sie den Moment bewusst mit ihr. Entspannt sie sich sichtlich oder lacht mit, sind Sie auf dem richtigen Weg.

31 / 40 |

Flirtsignale richtig deuten – Lektion 8: Letzter Test

Wie hält sie ihren Kopf? Legt sie ihn leicht zur Seite, so dass ihr Hals auf einer Seite freiliegt? Das bedeutet: Sie gibt sich verletzlich, traut Ihnen. Und zu guter Letzt: immer daran denken, dass ein echtes Lächeln nicht nur am Mund, sondern auch in den Augen zu sehen ist!

32 / 40 |

Flirten lernen – Lektion 9: Zweikampf suchen

Stopp! Nicht die Überschrift lesen und sofort in ihre Bluse grapschen! Es geht bei diesem Punkt vielmehr darum, ob sich Ihr Flirt an Ihnen vergreift. Das wäre nämlich ein gutes Zeichen – solange die Frau nicht kratzt, schlägt oder beißt.

33 / 40 |

Flirten lernen – Lektion 9: Auf (unauffällige) Berührungen achten

Legt sie – scheinbar versehentlich – eine Hand auf Ihre? Oder berührt sie beim Sprechen bekräftigend Ihren Arm oder Ihre Schulter? Zupft sie Ihnen einen Fussel vom Hemd? All das sind Signale dafür, dass sie keine strenge körperliche Trennung mehr von Ihnen empfindet – eine Barriere ist gefallen.

34 / 40 |

Flirten lernen – Lektion 9: Der Umkehrtest

Das können Sie übrigens umgekehrt auch selbst austesten. Legen Sie ihr die Hand auf den Arm und fragen Sie: "Entschuldige, aber willst du eigentlich noch etwas trinken?" Wenn sie ihren Arm nicht gleich wegzieht oder sich wegbewegt, dann war ihr dieser Übergriff nicht unangenehm.

35 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 10 : Es gibt eine Zeit zu reden und eine Zeit zu handeln

Die Zeit zu reden neigt sich nun ihrem Ende entgegen. Sie haben Ihrer neuen Bekanntschaft den ganzen Abend gesagt, wie gut sie riecht, wie toll sie aussieht, wie lustig sie erzählt. Sie hat sich revanchiert und Ihnen den ganzen Abend ins Gesicht gelächelt, ins Ohr geflüstert, an die Schultern und Hände gefasst.

36 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 10 : Was wollen Sie denn noch?

Was wollen Sie denn noch? Wenn Sie immer noch den Moment herbeisehnen, in dem sie sich mit Lippenstift "Nimm mich!" auf die Stirn schreibt, lassen Sie es sich gesagt sein: Sie warten vergebens.

37 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 10 : Klare Worte finden

Es gibt einen Zeitpunkt, wo die Signale enden und die klaren Worte anfangen. Und das ist der Moment, wo Sie endlich mal ein paar klare Worte sagen müssen. Je nach Typ und Lage können das zwei Arten von Worten sein. Sind Sie beide eher von der schnellen Truppe, fragen Sie ganz direkt: "Kommst du noch mit zu mir?" (vor allem, wenn die Frau im Laufe der letzten Stunde irgendwann die drei Worte "noch", "einen", "Kaffee" ausgesprochen hat).

38 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 10 : Das Schwierigste haben Sie schon überstanden

Oder Sie lassen es ein bisschen langsamer angehen. Dann sagen Sie: "Gibst du mir deine Nummer? Ich würde dich gerne wiedersehen. Ich denke mir etwas Schönes aus und rufe dich an."

39 / 40 |

Das will Ihnen Ihre Traumfrau sagen – Lektion 10 : Initiative zeigen, etwas anbieten, ohne es ihr aufzudrängen

Klingt eigentlich ganz leicht, oder? Beruhigend ist doch: Das Schwierigste haben Sie schon überstanden, von jetzt an wird es immer nur noch einfacher. Gut, von ihrem blöden BH-Verschluss mal abgesehen.

Flirtsignale: Flirt-Tipp im Video: So überwinden Sie Ihre Angst vorm Flirten


Ist Küssen beim ersten Date o.k? Dating-Regeln im Check. Außerdem: Frauen verraten uns die skurrilsten Anmachesprüche der Männer – bei der kleinen Schwester WomensHealth.de!
Seite 4 von 13
Anzeige
Sponsored Section Anzeige