Die Basics: Flug, Sprachkurs und Versicherung

Das Red Centre: Roter Sand soweit das Auge reicht
Für den Fall, dass Sie weit entfernt von zu Hause krank werden, sollten Sie eine Reiseversicherung abschließen

Wenn Sie sich in Australien ein Bein brechen, zahlt Ihre heimische Krankenversicherung nicht. Also: Auslandskrankenversicherung abschließen

Flugtickets
Tickets kosten derzeit zwischen 900 und 1300 Euro (gewöhnlich ab Frankfurt). Wie immer gilt: Online buchen ist am billigsten. Im Vergleich: Wenn Sie Work and Travel-Programm von einem Veranstalter organisieren lassen, ist das Ticket darin schon enthalten.

Reisekrankenversicherung
Für die Länge des Aufenthaltes sollte man eine Reisekrankenversicherung abschließen. Buchen Sie Ihre Reiseversicherung über Step In, bezahlen Sie für 12 Monate umfassenden Versicherungsschutz um die 800 Euro. Günstigere Varianten finden Sie bei der DKV und dem ADAC (als Mitglied 365 Euro im Jahr)

„G’day mate!“ – Sprachkurs
Wer nach Australien will, sollte – wer hätte das erwartet – Englisch sprechen. Zumindest ein wenig. Ein Sprachkurs, hier wie da, hat noch einen weiteren Vorteil: Der Frauenanteil ist in der Regel extrem hoch.

An der VHS kostet ein Intensivsprachkurs je mit insgesamt 29 Unterrichtsstunden zwischen 80 und 100 Euro. Andere Sprachschule bieten Kurse mit zum Beispiel 30 Unterrichtsstunden für 150 Euro an.
Wer hingegen erst in Australien lernen möchte, kann wiederum auf eigene Faust organisieren (siehe Links).

Oder Sie nutzen das Angebot Ihres Work and Travel-Veranstalters. Bei Step-In kostet Sie ein Kurs (Intensive General English) für vier Wochen um die 1550 Euro mit Unterbringung in einer Gastfamilie.
Buchen Sie den Englischkurs direkt in Sydney bei der gleichen Sprachschule English Language Company, bezahlen Sie mit Gastfamilie umgerechnet zirka 1350 Euro. Wie immer gilt auch hier: Auf eigene Faust organisieren ist preiswerter. Abgesehen davon gibt es eine Fülle weitere Sprachschulen und Möglichkeiten der Unterkunft (Backpacker, Hotel, Studentenwohnheime (Student Residence)).

Wichtig: Achten Sie darauf, dass Sie in die richtige Stufe eingeordnet werden, damit Ihr Kurs nicht zu leicht oder schwer ist. Sind Ihre Englischkenntnisse ohnehin gut, können Sie getrost ganz darauf verzichten. Der beste Kurs ist das Leben in Australien selbst.

Seite 4 von 13

Sponsored SectionAnzeige