Fruchtbarkeit: Folsäure gut für Sperma

Gesunde und folsäurehaltige Ernährung
Wer sich gesund ernährt, tut etwas für die Fruchtbarkeit

Männer, die viel Folsäure zu sich nehmen, tun etwas für die Gesundheit ihres Erbgutes

Viel Folsäure in der Ernährung macht Spermien gesünder, so eine amerikanische Studie. Danach treten beispielsweise Chromosomenstörungen, die unter anderem das Down-Syndrom verursachen, wesentlich seltener auf. Folsäure ist reichlich in Spinat, Tomaten, Salat, Kartoffeln, Sojabohnen oder Weizenkeimlingen enthalten.

Wissenschaftler der University of California hatten für ihre Studie Männer nach ihrer Ernährung befragt und mit deren Spermienqualität verglichen. Um Faktoren auszuschließen, die die Spermien schädigen, untersuchten sie ausschließlich Nichtraucher. Ergebnis: Bei denjenigen, die täglich 0,7 bis 1,15 Milligramm Folsäure zu sich nahmen, lag die Wahrscheinlichkeit um bis zu 30 Prozent niedriger Spermien mit einer abnormen Chromosomenzahl zu produzieren. Dabei sank die Rate dieser so genannten Aneuploidie pro 0,1 Milligramm Folsäure um 3,6 Prozent.

Seit langem ist bekannt, dass es auch bei Frauen einen positiven Zusammenhang zwischen der Einnahme von Folsäure und der gesunden Entwicklung vom Fötus gibt.

Sponsored SectionAnzeige