Bademode-Trends 2009: Frauen favorisieren Männer in Surfershorts

Bei der Bademode gehen bei Männern und Frauen die Meinungen auseinander
Sie mag ihn in Surfershort, er mag sie im Bikini am liebsten

Tangas und zu enge Badehosen finden Frauen an Männern noch unattraktiver als einen Bierbauch

Männer mögen es traditionell: 39 Prozent der Herren greifen zum Strandausflug am liebsten zur guten alten Badehose, so eine Umfrage des Online-Reiseservice Opodo unter 924 Kunden. 43 Prozent der Frauen sehen das starke Geschlecht dagegen lieber in Surfershorts. Tanga bei Männern sehen dagegen nur zwei Prozent aller Befragten als modebewusste Wahl. Im Gegenteil: Zu enge und zu knappe Badehosen sind für über die Hälfte der Befragten sogar noch unattraktiver als starke Körperbehaarung und Bierbauch.

Beim Bade-Outfit der Frauen sind sich beide Geschlechter einig: Der klassische Bikini (45 Prozent) ist vor dem Bikini mit String (17 Prozent) und dem Badeanzug (11 Prozent) die klare Nummer 1 am Strand. Wenn es darum geht, sich noch freizügiger zu zeigen, gehen die Meinungen aber wieder auseinander. Während zwei Drittel der Männerwelt Frauen am Strand gerne oben ohne sehen würden, schließen sich dem nur ein Fünftel der Frauen an.

Ähnlich sieht es bei der Freikörperkultur aus: 62 Prozent der Männer lassen hier gerne ihre Hüllen fallen, aber nur ein Viertel der Frauen. Kurios: Die Mehrheit scheut sich nicht davor, sich selbst im Adamskostüm zu zeigen, sondern vielmehr vor dem, was von anderen zu sehen ist.

Sponsored SectionAnzeige