Psychologie: Frauen stehen auf ihre Väter

Er hatte genau so wenig Haare, wie ihr Vater

Sie sind scharf auf die Nachbarin? Gute Chancen können Sie sich ausrechnen, wenn Sie so aussehen wie ihr Vater, haben Forscher jetzt herausgefunden

Frauen suchen sich Ehemänner aus, die ihren Vätern ähnlich sind: Alles Quatsch? Von wegen: Diese Weisheit haben Forscher aus den USA und Ungarn jetzt mit einer Untersuchung auf wissenschaftlich fundierte Füße gestellt.

Glenn Weisfeld und seine Kollegen haben bewiesen, dass die Ähnlichkeit zwischen Ehemann und Vater um so größer ist, je inniger das Verhältnis der Tochter als Kind zu ihrem Vater war.

Die Forscher hatten Testpersonen Portraits von Frauen, deren Gatten und ihren Adoptiveltern gezeigt. Die Teilnehmer sollten beurteilen, wie sehr sich die Personen ähnelten. Die Bilder der Adoptiveltern stammten aus der Zeit, in der die Frauen zwischen 2 und 8 Jahren alt waren.

Weisfeld und seine Kollegen schlossen daraus, dass es den Frauen bei der Partnerwahl nicht m die Vertrautheit des Gesichts ging, dann hätten die Ehemänner auch den Müttern ähnlich sehen können.

Statt dessen werde das Männerbild der Frau währen der Kindheit durch die männliche Bezugsperson geprägt. An ihr müssen sich später alle messen, wie viele Männer zu ihrem Leidwesen schon erfahren mussten.

Adoptivkinder hatten die Wissenschaftler übrigens ausgewählt, um eine genetische Verwandtschaft auszuschließen. Bei dem Test ging es nur um die in der Kindheit geprägten Vorlieben der Frauen.

Die größte Übereinstimmung erkannten die Testpersonen zwischen Vater und Ehemann der jeweiligen Tochter. Wenn die ein inniges Verhältnis hatten, war die Ähnlichkeit auch besonders ausgeprägt. Die Mutter dagegen fiel völlig aus diesem Raster heraus.

Sponsored SectionAnzeige