Smalltalk-Theorie: Frauen richtig ansprechen

Der Smalltalk ist eine gute Einleitung zum Kennenlernen
Sie bringen sie zum Lachen? Wunderbar, Sie sind auf der richtigen Spur

Beim ersten Gespräch gilt es, locker zu bleiben und Interesse zu signalisieren: Wir sagen Ihnen, wie Sie eine Frau richtig ansprechen

In diesem Phasen-Modell erfahren Sie, wie Sie Frauen ansprechen und die erste Unterhaltung in eine lockere Form bringen.

1. Phase – das Vorspiel: Das Vorspiel haben Sie bereits erfolgreich gemeistert? Sie hat zurückgelächelt? Dann nichts wie hin und reden Sie mit ihr. Wann? Jetzt gleich. Denn wer zuerst kommt, flirtet zuerst.

Und denken Sie daran: Eigentlich wollen Sie sich nur nett unterhalten. Das glaubt Ihnen zwar eh keiner, aber mit der Einstellung können Sie einen Korb besser verkraften.

2. Phase – das Ansprechen: Werden Sie zum Geheimagenten: Analysieren Sie Ihr Umfeld und ihre Chancen. Schulen Sie Ihre Beobachtungsgabe. Sehen Sie "Ihre" Auserkorene an – wie sie sich bewegt, wie sie schaut und was sie trägt. Mit den gesammelten Informationen können Sie schnell ein zufälliges Gespräch einleiten.

Fragen Sie beispielsweise nach der Speisekarte, nach Wechselgeld oder lassen Sie sich erklären, wie der Fahrkartenautomat funktioniert. Und wenn es nicht klappt? Nicht lange jammern: Sie kennen nämlich schon das nächste Opfer, Sie haben sich ja vorher gründlich umgeschaut.

3. Phase – Smalltalk: Während die einen wahre Smalltalk-Künstler sind, scheitern die anderen gerade bei dieser ersten verbalen Tuchfühlung. Denn für viele scheint der Smalltalk Inbegriff für oberflächliches und sinnloses Gerede zu sein. Aber Smalltalk ist viel mehr: Nämlich eine spezielle Art der Unterhaltung, in der es darum geht, den anderen zu beschnuppern. Ein Aufnehmen oder Bestätigen einer Beziehung zwischen zwei Menschen, ohne dabei gleich viel von sich selbst preisgeben zu müssen.

Welche Vorteile haben Sie als Smalltalk-König?

  • Networking – Sie knüpfen Kontakte
  • Sympathie - Sie sind unterhaltsam. Die Menschen mögen Sie.
  • Spaß - Smalltalk bedeutet unverkrampfte, womöglich sogar witzige Unterhaltung über… was Ihnen gerade einfällt.
  • Na und schließlich ist das ganze ein Übungsfeld für DIE Frau, die Sie irgendwann mit Ihrer eloquenten Rede in den Bann ziehen.

Tipps zum Smalltalk

  • Gehen Sie mit einer positiven Einstellung an Ihre Gesprächspartner heran, seien Sie neugierig.
  • Bleiben Sie unverkrampft und überlegen Sie nicht zwanghaft nach Themen.
  • Beobachten Sie Ihre Umgebung, den Gesprächspartner und gehen Sie darauf ein.
  • Interessieren Sie sich für den anderen.
  • Hören Sie zu.

4. Phase – Flirt: Sie können den Flirt bereits mit der Phase 3 verbinden, dem Smalltalk. Denn der Flirt ist die besondere Form der leichten Unterhaltung. Flirten lebt - wie auch der Smalltalk - vom Augenblick, vom hier und jetzt. Mit allen Chancen und Risiken. Verlassen Sie sich auf Ihr Gefühl, wann und wie Sie flirten, alles andere wirkt nur künstlich.

Flirten Sie also drauf los: Lächeln Sie ihr zu und schauen Sie sie kurz an. Machen Sie das einige Male, wenn die Auserkorene mitspielt, ergibt sich alles andere wie von selbst.

5. Phase – Ernste Unterhaltung: Der Smalltalk ist eine gute Einleitung zum Kennenlernen. Doch irgendwann ist Schluss mit dem Vorgeplänkel: Immerhin sollten Sie doch etwas von sich preisgeben, damit eine gewisse Nähe entstehen kann. Intimitäten aber sind beim Smalltalk fehl am Platz.

Also werden Sie im Laufe der Unterhaltung etwas ernsthafter. Das heißt natürlich nicht, dass Sie auf Humor und einen lockeren Umgangston verzichten müssen – Sie sollen Ihr ja nicht gleich aufzählen, wie viele Leichen Sie im Keller haben.

Tipps für die Überleitung in ernstere Gefilde

  • Erzwingen Sie keine ernsten Gesprächen, indem Sie von einer Sekunde auf die andere über Ihre tiefsten Wünsche und Gefühle sprechen.
  • Warten Sie auf die passenden Anknüpfungspunkte.
  • Der Übergang von leichter Kommunikation in den ernsten Teil sollten Sie sehr behutsam angehen.
  • Warten Sie immer auf die Reaktion Ihrer Gesprächspartnerin. Erst wenn Sie auf Ihre Worte eingeht, ist Sie bereit für ein persönliches Gespräch.

6. Phase – Das Nachspiel: Auch der ernste Teil Ihrer kleinen Gesprächsrunde hat einmal ein Ende. Sobald Sie merken, dass es soweit ist, lassen Sie das Gespräch nicht abrupt enden. Nehmen Sie zum Beispiel Elemente des Smalltalks wieder auf: flirten Sie, machen Sie Ihr Komplimente.

Denn nur bei einem positiven Abgang können Sie vielleicht noch Adresse, Telefonnummer, E-Mail oder gleich die Schöne selber mitnehmen. Denn man soll das Eisen ja schmieden, solange es heiß ist.

Seite 13 von 22

Anzeige
Sponsored Section Anzeige