Mutti schuld an Glatze: Frauen vererben Haarausfall

Eine Mutter mit Glatze sollte Sie stutzig machen!
Nur die Frauen können das Glatzen-Gen weitergeben

Viele Väter sind in Sachen Kahlkopf aus dem Schneider. Denn nur Frauen können das verantwortliche Platten-Gen vererben

Die Schuld an Ihrer Glatze können Sie getrost Ihrer Mutter in die Schuhe schieben – und zwar mit wissenschaftlichen Argumenten. Haarausfall wird in den meisten Fällen durch einen Gendefekt ausgelöst. Aber laut einer Studie besitzen nur Frauen die Erbanlage, die diesen Defekt weitergeben kann. Litt also schon der Großvater an einer Pläte, kann er sie nur über die Tochter an seine Enkel vererbt haben.

Forscher der Universitäten Bonn und Düsseldorf hatten jahrelang nach Familien gesucht, deren männliche Angehörige in mehreren Generationen einen Kahlkopf bekamen. Bei all diesen Männern tauchte immer der gleiche Gendefekt auf, so die Forscher im American Journal of Human Genetics: ein Fehler in der Bauanleitung für so genannte Androgenrezeptoren. Androgene sind männliche Hormone, die Haarausfall verursachen, wenn ihre Wirkung gestört wird. Und die Erbanlage für den verantwortlichen Rezeptor liegt auf dem X-Chromosom, das eben nur von Frauen vererbt werden kann

Allerdings könne auch der Vater eine Glatze an seinen Sohn vererben, merkte Forschungsleiter Markus Nöthen an. Es gebe neben dem Rezeptorendefekt auch Gene, die unabhängig vom Geschlecht vererbt würden.

Sponsored SectionAnzeige