Pflicht und Kür: Freizeit: Smart Casual

0303_fitness_schwimmen
Sein Freizeitlook war eher minimalistisch angehaucht

Nein, mit "Freizeitlook" sind nicht die ausgebeulten Joggingklamotten gemeint, in denen Sie immer vor dem Fernseher abhängen. Sondern die folgenden Stilmittel

Pflicht: Der Klassiker ist das Dreiknopf-Sportsakko mit 2 Seitenschlitzen. In Herbst und Winter aus Tweed, in Frühjahr und Sommer aus leichtem Kammgarnstoff oder Leinen-Seide-Gemischen. Es lässt sich mit allen Business-Hemden und legeren Baumwoll-Hosen (Jeans, Chinos, Cord oder Moleskin) vielfach kombinieren, und man wirkt darin immer „angezogen“. Dazu passen rahmengenähte Loafer in allen Brauntönen, im Sommer dürfen es auch Bootsschuhe oder Mokassins mit Noppensohle sein. Beide Schuhtypen sollten Sie aber ohne Strümpfe tragen.

Kür: Der ideale Begleiter des Sakkos ist ein leichter V-Ausschnitt-Pullover aus Lammwolle oder Kaschmir. Wenn es kühl ist, sorgt er für ausreichende Wärme, was oft Mantel oder Jacke erspart. Der Pulli kann aber auch einfach dekorativ um Schulter oder Hüfte gelegt werden und bei einer aufkommenden Brise den Schal ersetzen. Dazu den Pulli einfach um den Hals schlingen und die Ärmel rechts und links nach hinten über die Schulter hängen lassen. Wenn Ihnen aber auch mit Pullover noch zu kalt ist: Finger weg von der Outdoor-Jacke. Die gehört in den Wald. Ein sportlich-eleganter Kurzmantel ist ideal.

Seite 3 von 4

Sponsored SectionAnzeige