Frische Würze: Sex wie in der ersten Nacht

Sind Sie ein Sex-Gott?
Alte Liebe neu entdecken

Alle klagen, dass bei ihnen sexuell die Luft raus sei. Alle? Nein – Sie nicht! Mit diesen Lust-zurück-Methoden ist Ihr Sexleben scharf wie nie zuvor.

Routine und Leidenschaft passen so gut zusammen wie Dieter Bohlen und guter Geschmack. Trotzdem wundern sich viele Paare, wohin die Leidenschaft in ihrer Beziehung mit der Zeit entschwunden ist. Ja klar, sie haben noch Sex. Regelmäßig sogar. Nach der Harald-Schmidt-Show. Vor dem Einschlafen. In der Missionarsstellung. Aber irgendwie war es schon mal spritziger. Sensationeller Sex, ist das denn nur was für frisch Verliebte?

Nein, ganz und gar nicht! Sensationeller Sex ist was für Clevere. Man muss nämlich nur wissen, wie man den Sex-Turbo wieder einschaltet und auf Betriebstemperatur hält. Darum haben wir fünf heiße Szenarien für Sie entworfen. Einfach zum Nachmachen.

Strangers in the Night
Erinnern Sie sich, wie umwerfend es war, als Sie Ihre Freundin zum allerersten Mal gesehen haben? Diese Figur. Diese Augen. Dieser Charme. Und als die Frau Sie dann angelächelt hat, da ist Ihnen plötzlich das Herz in die Hose gerutscht (und hat da unanständige Sachen gemacht). Was später daraus geworden ist, wissen Sie: Liebe. Aber wann ist Ihnen zuletzt bewusst gewesen, was für ein Glückspilz Sie eigentlich sind?

Holen Sie sich darum das Prickeln des ersten Treffens zurück. Tun Sie so, als hätten Sie Ihre Süße noch nie gesehen (auch ihr ist völlig entfallen, wer Sie sind). Und dann geben Sie Gas – fast forward zur ersten Nacht.

Sie brauchen

  • eine Bar, in der man sich unterhalten kann, ohne dass jeder mithört – die Konversation könnte nämlich heiß werden.
  • einen flotten Spruch zur Kontaktaufnahme. Was haben Sie damals gesagt?
  • ein Kondom. Bei Fremden weiß man nie.


So geht´s
Sie machen einen Treffpunkt aus. Und dann vergessen Sie einfach, dass Sie sich verabredet haben. Vergessen Sie auch, dass Sie eine Freundin haben. Alles, an das Sie sich erinnern, ist, dass Sie Lust auf einen Drink in der Bar verspüren. Und dann kommt diese Frau herein. Wow. Diese Figur. Diese Augen. Dieser Charme. Oh, sie geht auf Sie zu. Zu früh gefreut, sie geht vorbei. An die Bar nämlich.

Kurze Zeit später dreht sie sich zu Ihnen um und lächelt Sie kurz an. Ihr Einsatz. Sie sagen: „Was macht eine Frau wie Sie so alleine hier?“ Die Schöne wird Ihnen von einem Geschäftstermin erzählen. Später, dass sie keinen Freund hat. Kurz darauf, dass sie eine unbändige Lust auf Sex hat. Und während Sie sich, noch an der Bar, das erste Mal küssen, gesteht sie Ihnen, dass sie kein Höschen trägt. Worauf warten Sie noch?

Extra-Tipps

  • Betonen Sie die „Tatsache“, dass Sie einander nie zuvor begegnet sind. Und nennen Sie sich nicht beim Namen.
  • Vielleicht werden Sie es nicht bis nach Hause schaffen und gleich im Treppenhaus … aber das macht dann ja nichts. Außer Spaß.

Das Besenkammer-Prinzip
Fällt Ihnen auf Anhieb eine berühmte erotische Filmszene ein, deren Schauplatz ein kuscheliges Bettchen ist? Guter Sex braucht Abwechslung und einen Schuss Risiko. Sonst besteht die Gefahr, dass Ihre für die Liebe zuständigen Körperteile bei der Assoziation „Bett, Ruhezone“ in den Dornröschenschlaf fallen.

Vereinbaren Sie also mit Ihrer Liebsten: Das Bett ist nur noch zum Schlafen da, Sex müssen Sie woanders machen. Am besten da, wo er Ihnen in den Sinn kommt. Klingt simpel, wirkt aber. Die potente Prominenz tut’s ja auch in Besenkammern und auf Betriebsfeten. Nur in puncto Verhütung sollten Sie besser informiert sein als die Lichtgestalten.

Sie brauchen

  • Küchentische, Waschmaschinen, Einkaufszentren, Kinosäle, Treppenhäuser, Parkhäuser, Parkanlagen, Besenkammern …
  • flotte Füße (falls Sie erwischt werden).


So geht’s
In den eigenen vier Wänden ist die Sache ja leicht. Sie nutzen einfach etwas anderes als die Koje zum Vereinigen: Sofa, Fensterbank, Schreibtisch – es gibt so viele Möglichkeiten. Schwieriger ist es unterwegs: Nehmen wir an, Sie gehen mit Ihrem Herzblatt spazieren. Plötzlich, zwischen Ententümpel und Spielplatz, erwacht die Lust auf Beischlaf. Normalerweise würden Sie sich jetzt mit bebender Hose ins Café am See setzen und eine Limo trinken, um zu warten, bis der heißgelaufene Kolben wieder Normaltemperatur erreicht hat.

Lassen Sie es nicht so weit kommen.Tun Sie’s einfach. Mit Fantasie und Risikobereitschaft findet sich schon ein Plätzchen: auf der Autorückbank, im Kornfeld. Falls wirklich nichts geht, fangen Sie mit dem Vorspiel an. Das Knutschen ist selbst vor den Augen des Herrn Polizeihauptwachtmeisters erlaubt.

Extra-Tipp
Tragen Sie praktische Kleidung: Die Dame Rock plus Body (oder nix), Sie den sonst so verschmähten Eingriff-Slip (oder nix) unter der Hose. Und dann machen Sie’s: Er legt sich auf die Wiese, Sie setzt sich mit ihrem weiten Rock obendrauf. Was drunter passiert, wissen nur Sie.

Sie ist weg – und wieder da
Es gibt ganz neue Untersuchungen, die belegen, was wir schon immer geahnt haben. Nämlich, dass die Sexualhormone verrückt spielen, wenn man ihnen eine Weile die Verwirklichung ihrer Wünsche verweigert („Los, Liebe machen!“). Männer finden demnach ihre Frauen deutlich attraktiver, wenn die eine Weile alleine verreist waren. Angeblich, weil die Herren dann nicht mehr sicher sein können, der einzige Erbgutspender der letzten Tage gewesen zu sein. Folge: Das Sperma-Team muss wieder in die Pole-Position gebracht werden.

Aber auch Frauen kriegen nach einer Sex-Pause wieder wesentlich schneller dieses ganz bestimmte Kribbeln im Bauch – und zwischen den Beinen. Nutzen Sie diesen Effekt. Und potenzieren Sie ihn noch. Wie? Indem Sie möglichst ohne Unterbrechung an das denken, was Sie gerade nicht kriegen – nämlich Sex mit ihr.

Sie brauchen

  • Toleranz und Durchhaltevermögen.
  • erotische Literatur zur Einstimmung (zum Beispiel „Sexeck“ von William Sutcliffe, „Das Delta der Venus“ von Anaïs Nin und für die Hartgesottenen Charles Bukowski). Alternativ oder ergänzend Filme, von Säusel-Erotik bis Hardcore-Porno, je nach Gusto.
  • eventuell erotische Bilder für den Herrn – Sie wissen schon, was gemeint ist!

So geht’s
Ermutigen Sie Ihr Schätzchen, die so lange geplante Reise mit der alten Schulfreundin endlich mal zu machen. Oder beweisen Sie, welch generöser Gentleman Sie sind und spendieren Sie ihr einen Kurztrip in den Süden. Genießen Sie die freie Zeit, indem Sie Ihre Kumpels treffen und dabei, ganz unverbindlich, ihre Blicke Richtung Damenwelt schweifen lassen. Ihrer Freundin packen Sie ein paar erotische Bücher in die Reisetasche.

Hier noch eine Empfehlung zur Steigerung des Verlangens von Susan Crain Bakos, der Autorin von „Sex-Geheimnisse für den ultimativen Lust-Trip“ (Falken, 30 Mark): „Lassen Sie Ihren unanständigen Fantasien freien Lauf, ohne jegliche Einschränkung.

Sie müssen buchstäblich fühlen können, was Sie vor Ihrem geistigen Auge sehen.“ Lassen Sie dabei jedoch die Finger schön brav aus der Hose. In jeder Hinsicht ist nur gucken erlaubt. Wenn Sie das beherzigen, werden Sie beim Wiedersehen überrascht sein, wie schnell es zwei Menschen möglich ist, sich jeglicher Kleidungsstücke zu entledigen.

Extra-Tipp
Abstinenz geht auch ohne Trennung, erfordert aber mehr Selbstdisziplin. Vorteil: Teure Reisen entfallen. Schließen Sie also einen Pakt. Eine Woche lang läuft gar nix. Gehen Sie getrennt aus und planen Sie sinnliche Freizeitaktivitäten: Sauna, Sport, Massagen (nein, nicht solche) – alles, was Ihre Gedanken in heiße Regionen wandern lässt, ohne dass jedoch in Wirklichkeit etwas passiert.

Sponsored SectionAnzeige