Hardgainer: Ein starker Speiseplan

Ein starker Speiseplan
Wiegen Sie sich vor und nach dem Sport. Für jedes verlorene Pfund trinken Sie einen Dreiviertelliter Wasser

Wenn’s trotz harten Workouts mit dem Muskelaufbau nicht klappt, liegt es meist an der Ernährung

Keine Angst, Sie müssen jetzt nicht kanisterweise Eiweißpräparate einwerfen. Neue Studien beweisen: Diese 11 leckeren Nahrungsmittel lassen Muckis ordentlich sprießen

Mandeln: Muskelmedizin
Betrachten Sie jede einzelne Mandel als besonders schmackhafte und gesunde Alpha-Tocopherol-Pille. Alpha-Tocopherol ist jene Form von Vitamin E, die der Körper am besten aufnehmen kann. Vitamin E wirkt stark antioxidativ und kann dadurch Zellschädigungen nach harten Workouts vorbeugen.

Je weniger Schaden einzelne Muskelzellen durch die berüchtigten freien Radikale nehmen, desto schneller erholt sich Ihre Muskulatur nach den Anstrengungen und wächst. Essen Sie über den Tag verteilt mehrmals eine Hand voller Mandelkerne. Keine Sorge, eine Gewichtszunahme müssen Sie deswegen nicht befürchten.

Wasser: Flüssige Kraft
80 Prozent Ihrer Muskelmasse besteht aus Wasser. "Das Absinken des Flüssigkeitspegels um ein lächerliches Prozent kann bereits die Performance verschlechtern", erklärt Dr. Jeff Volek, Experte für Sporternäh-rung an der Universität Connecticut.

"Wiegen Sie sich vor und nach dem Sport. Für jedes verlorene Pfund trinken Sie einen Dreiviertelliter Wasser", empfiehlt Dr. Larry Kenney, Physiologe an der Universität Pennsylvania.

Eier: Perfektes Protein
Das hochwertigste Eiweiß überhaupt steckt im Hühnerei (noch besser als das in Fleisch und Fisch). Sein Aminosäureprofil entspricht exakt den Bedürfnissen Ihrer hungrigen Muskulatur. Nebenbei enthalten Eier reichlich Vitamin B12, das der Körper für die Herstellung von Carnitin benötigt. Und Carnitin wiederum wirkt unterstützend bei der Fettverbrennung.

Der beschleunigte Fettabbau durch Vitamin B12 beseitigt nebenbei Fettstoffe aus der Blutbahn und hilft, Gefäßverschlüsse und Infarkte zu vermeiden. Wegen drei Eiern täglich müssen Sie sich übrigens keinerlei Sorgen um Ihren Cholesterinspiegel machen.

Lachs: Abbaubremsen
Der muskulöse Speisefisch schwimmt geradezu in Proteinen sowie in hochwertigen Omega-3-Fettsäuren, die die Transportfähigkeit des Blutes verbessern. "Omega-3-Fettsäuren bremsen außerdem den Abbau von Muskelproteinen nach dem Workout", sagt Leistungsphysiologe Tom Incledon von der Uni Miami. Andere Kaltwasserfische wie Makrele und Hering enthalten ebenfalls große Mengen Omega-3-Fettsäuren.

Schokolade: Süßer Stoff
Vor allem dunkle Schokolade ist reich an Flavanolen. Sie gehören zu den Flavonoiden, einer für gesundheitsfördernde Wirkung bekannten Gruppe von Pflanzenwirkstoffen. Laut einer in den USA durchgeführten Studie sorgen Flavanole für eine erhöhte Konzentration von Stickstoffmonoxid (NO), das die Gefäßwände entspannt und die Blutversorgung des Gewebes verbessert.

Aber nicht nur die Muckis freuen sich über ungehinderten Blutfluss. Der größte Profiteur ist Ihr Penis. Wissenschaftler der Johns-Hopkins-Universität bewiesen, dass es sich bei Stickstoffmonoxid um den entscheidenden Auslöser für eine Erektion handelt.

Seite 17 von 27

Sponsored SectionAnzeige