Richtig Tranchieren: Geflügel

Sie stehen auf Schenkel? Auch da gibt es Unterschiede. Außerdem erfahren Sie hier, wie Sie ein Huhn tranchieren

GEFLÜGELSORTEN

Huhn
Schmeckt gegrillt, gebraten, in der Suppe, gekockt. Fette Stellen rausschneiden, darf nicht riechen!

Puten
Schwergewicht der Vögel (bis zu zehn Kilo). Das kräftige, rötliche Fleisch kann geschmort oder gebraten werden. Die Keule reicht für vier.

Ente
Fetter, aromatischer Vogel. Vorm Braten letzte Federkiele ziehen (Pinzette), Haut längs ritzen (nicht das Fleisch), dann bleibt es auf jeden Fall saftig.

SO TRANCHIEREN SIE EIN HUHN

Das Hähnchen auf eine feste Unterlage legen und mit einem scharfen Messer (besser: mit einer Geflügelschere) entlang des Brustbeins aufbrechen.


Hähnchenhälfte mit einer Gabel aufrecht halten und die Haut zwischen Schenkel und Brust durchtrennen. Dann die Keule mit der Hand aus dem Gelenk drehen.


Das Gleiche mit dem Flügel: erst die Haut einschneiden, dann Flügel herausdrehen. Abgetrennte Stücke zwischendurch in den Ofen zurück, dann bleibt alles heiß.

Seite 1 von 18

Sponsored SectionAnzeige